13-Jähriger soll in Salzburg fünf Mädchen sexuell belästigt haben

4. Juni 2017, 10:06
174 Postings

Vorfall in einem öffentlichen Schwimmbad im Pongau – Offenbar zwei Schülerinnen leicht verletzt

Bez. St. Johann im Pongau/Salzburg – In einem öffentlichen Schwimmbad im Salzburger Pongau soll ein 13-jähriger Bursch fünf Mädchen einer Schulklasse sexuell belästigt haben. Zu den Übergriffen kam es laut Polizei am Donnerstag im Bereich eines Schwimmbeckens und einer Wasserrutsche. Zwei der betroffenen Schülerinnen erklärten gegenüber der Polizei, dass sie von dem Teenager durch die Berührungen leicht verletzt worden seien.

Der 13-Jährige soll den Mädchen mehrmals auf die Brüste und auf das Gesäß gegriffen haben. Der strafunmündige Beschuldigte wurde in einer Jugendherberge im Pongau ausgeforscht. Er gestand gegenüber den Beamten ein, dass er die Schülerinnen sexuell belästigt habe. Der Bursch bestritt aber, dabei jemanden verletzt zu haben. Ein Motiv für die Übergriffe nannte er nicht.

Opfer werden untersucht

Die Polizei werde nun eine Anzeige an die Staatsanwaltschaft, die Bezirkshauptmannschaft und das Jugendamt übermitteln, erklärte am Sonntag ein Polizei-Sprecher auf Anfrage. Die von den Mädchen angegebenen Verletzungen müssen noch von einem Arzt bestätigt werden. (APA, 4.6.2017)

Share if you care.