Weitere Festnahme nach Anschlag von Manchester

3. Juni 2017, 11:31
1 Posting

Insgesamt befinden sich elf Männer in Zusammenhang mit der Tat in Haft

London – Knapp zwei Wochen nach dem Selbstmordanschlag von Manchester hat die britische Polizei einen weiteren Verdächtigen in dem Fall festgenommen. Der Mann sei in der nordenglischen Stadt gefasst worden, teilte die Polizei am Samstag mit. Damit befänden sich derzeit insgesamt elf Männer im Zusammenhang mit der Tat in Haft.

Weitere sechs Personen, die zuvor festgenommen worden waren, seien inzwischen wieder auf freiem Fuß. Bei dem Anschlag auf ein Popkonzert waren 22 Menschen getötet worden. Innenministerin Amber Rudd hatte erklärt, manche Mitglieder des mutmaßlichen Netzwerks um den Selbstmordattentäter seien womöglich noch auf der Flucht.

In Großbritannien wird an diesem Donnerstag gewählt. Nach dem Anschlag schrumpfte der Vorsprung der Konservativen von Premierministerin Theresa May in den Umfragen. Der Anschlag schürte Sicherheitsbedenken auch über die Grenzen von Großbritannien hinaus. In Deutschland wurde am Freitag das Musikfestival "Rock am Ring" wegen einer Terrorwarnung unterbrochen. Die Polizei wollte sich am Vormittag zu Details äußern.

Ariana Grande besuchte Opfer im Spital

Nach dem Anschlag auf ihr Konzert hat US-Popstar Ariana Grande einige Opfer im Spital besucht. Grande war am Freitag in die Stadt zurückgekehrt, in der sie am Sonntag mit Weltstars ein Benefizkonzert für die Opfer gibt. "Das bedeutet uns mehr als alle anderen bewundernswerten Dinge, die die Leute getan haben", sagte der Vater eines beim Konzert verletzten Mädchens dem Sender BBC.

Nach dem Konzert des Teenie-Idols am 22. Mai hatte sich der Selbstmordattentäter Salman Abedi im Eingangsbereich der Veranstaltungshalle in die Luft gesprengt und 22 Menschen getötet, darunter sieben Kinder und Jugendliche sowie Eltern, die ihre Kinder vom Konzert abholen wollten. 116 weitere Menschen wurden verletzt.

Bei dem Benefiz-Konzert am Sonntag werden auch Robbie Williams, Take That, The Black Eyed Peas, Katy Perry, Justin Bieber und andere Musiker zu Ehren der Opfer singen, wie die Organisatoren ankündigten. Auch die Band Coldplay, der frühere One-Direction-Star Niall Horan sowie Miley Cyrus, Pharrell Williams und Usher sollen bei "One Love Manchester" spielen. Der Erlös aus dem Ticketverkauf soll in einen Fonds fließen, der für die Angehörigen der Opfer eingerichtet wurde. (APA, 3.6.2017)

Share if you care.