Fegerl scheitert bei WM in dritter Runde

    2. Juni 2017, 19:58
    2 Postings

    Südkoreaner Jeong Sang-eun zu stark – zuvor auch chinesischer Doppelweltmeister Zhang Jike out

    Düsseldorf – Für Stefan Fegerl ist auch der Einzelbewerb bei der Tischtennis-WM in Düsseldorf in der dritten Runde vorbei. Der an Nummer 18 gesetzte ÖTTV-Akteur scheiterte mit 2:4 an dem Südkoreaner Jeong Sang-eun (Nr. 44).

    In einem wechselhaften Spiel wanderte die Oberhand beständig hin und her. In der Mehrzahl der Sätze schien ein Kontrahent zu enteilen, meist schmolz der Vorsprung aber noch rechtzeitig, um einen Hauch von Spannung um den Satzgewinn zu erwecken.

    Anders in den letzten zwei Sätzen: Beim Stand von 2:2 ging Jeong mit einem 11:5-Satzgewinn in Führung, mit dem Rücken zur Wand hatte ihm Fegerl im Anschluss nichts mehr entgegenzusetzen. Der angriffslustige Koreaner ließ dem Österreicher im sechsten Satz nur mehr einen einzigen Punkt.

    "Mit Fortdauer des Spieles wurde sein Druck immer größer, in den letzten beiden Sätzen fand ich einfach keine Antwort auf seine Schläge", sagte der im Endklassement nun als 17. geführte Fegerl nach dem Spiel.

    Auch Zhang Jike draußen

    Auch Chinas Tischtennis-Star Zhang Jike ist schon in der Runde der besten 32 ausgeschieden. Der 29-jährige Olympiasieger von 2012 und Weltmeister der Jahre 2011 und 2013 scheiterte am Freitag als Nummer vier der Weltrangliste mit 1:4 an Lee Sang-su. Der südkoreanische Mixed-WM-Zweite von 2013 ist im Welt-Ranking 16 Plätze hinter dem Chinesen eingestuft.

    Bei den Damen setzten sich im Viertelfinale fast ausnahmslos die Favoritinnen durch. Wenig Mühe hatten mit Ding Ning und Liu Shiwen, die beiden Topgesetzten aus China setzten sich jeweils mit 4:1-Siegen durch. Auch Zhu Yuling (CHN-3) stieg ins Halbfinale auf.

    Nicht unbedingt erwartbar war dagegen das Out von der Turnier-Nummer-vier, Feng Tianwei aus Singapur, die gegen Miu Hirano sang- und klanglos 0:4 ausschied. An der 17-jährigen Japanerin war die Konkurrenz aus China schon im April bei den Asien-Meisterschaften in Wuxi verzweifelt. Hirano gewann dort als bisher jüngste Spielerin den Einzeltitel. (red, APA, 2.6.2017)

    • Stefan Fegerl schaffte es in Düsseldorf nur in die dritte Runde.
      foto: apa/afp/patrik stollarz

      Stefan Fegerl schaffte es in Düsseldorf nur in die dritte Runde.

    Share if you care.