Das große Promi-Mix-Spiel

Einserkastl2. Juni 2017, 18:15
36 Postings

Jeder kann sich seine Gratiszeitung selbst machen

Leute, holt euch das neue Austro-Promi-Mix-Spiel (erhältlich im Gratisblatt eurer Wahl)!

Das geht so: Nehmt die Spielsteine mit den Namen berühmter Österreicher (Fachausdruck: Austro-B-Promis) und schüttet sie auf die Spielfläche. Also zum Beispiel einen Felix Baumgartner (zählt in den Kategorien Misogynie und Rechtsextremismus) oder Conchita Wurst (Kategorie Selbstfindung) oder Niki Lauda (Kategorie "Was sagt Niki dazu?") oder Andreas Gabalier (Kategorie gesundes Volksempfinden) oder Baumeister Lugner (Kategorie Unverwüstlich) oder einen der vielen Namen, die ihr täglich in der Zeitung lest.

Dann fügt Begriffe hinzu wie: "Aufreger" oder "Abrechnung" oder "Streit" oder irgendetwas mit "Mega-" vorn. Und rührt das alles gut zusammen. Bald kommen wie von selbst knackige Aufregerstorys heraus. Nur ein Beispiel:

Mega-Aufreger! Andreas Gabalier klagt Felix Baumgartner wegen unlauteren Wettbewerbs – Volksrocker fühlt sich durch Stratosphärenspringer wirtschaftlich geschädigt: "Ich hab die Bundeshymne als Erster ohne 'Töchter' gesungen!"

Baumgartners Konter: "So stammtischtauglich wie Gabalier bin ich schon lange!"

Das ist ein unterhaltendes und lehrreiches Spiel für die ganze Familie. Jeder kann sich seine Gratiszeitung selbst machen. Wegen der Begrenztheit der Austro-Promis kann es allerdings zu Wiederholungen kommen. (Hans Rauscher, 2.6.2017)

Weitere Kolumnen von Hans Rauscher lesen sie hier.

  • Andreas Gabalier
    foto: apa/hans punz

    Andreas Gabalier

Share if you care.