Menschliches Niveau: Google versteht Spracheingabe zu 95 Prozent

    2. Juni 2017, 15:40
    46 Postings

    Deutlicher Sprung seit 2013 – Steigerung auch dank häufigerer Nutzung

    Sucht man mit einem Tool von Google per Spracheingabe nach Informationen, so hat man mittlerweile sehr gute Chancen, korrekt verstanden zu werden. Das geht aus dem Internet Trend Report von Kleiner Perkins hervor.

    Dieser bezieht sich auf Eingaben in englischer Sprache und weist dem Algorithmus des IT-Riesen eine Genauigkeit von 95 Prozent aus. Damit liegt die Spracherkennung der künstlichen Intelligenz mittlerweile auf menschlichem Niveau.

    Deutliche Verbesserung

    Gleichzeitig bedeutet dies auch eine deutliche Zunahme der Genauigkeit, die Anfang 2013 noch unter 80 Prozent lag. Seitdem konnte die Technologie auch deswegen verbessert werden, weil immer mehr Menschen öfter zu Spracheingabe greifen und somit auch Daten liefern, die für maschinelles Lernen genutzt werden, fasst Android Authority zusammen.

    Die Entwicklung ist nur ein Ausschnitt des Fortschritts von künstlicher Intelligenz in den letzten Jahren, der auch auf anderer Ebene immer weiter fortschreitet. So sind etwa ausgeklügelte Chatbots in einfachen Konversationen auch nicht mehr einfach als Computerprogramm zu identifizieren.

    Zukunftsforscher Ray Kurzweil, der für Google in diesem Bereich tätig ist, schätzt, dass erste kluge Software bis 2029 soweit ist, um den Turing-Test zu bestehen. Dies würde bedeuten, dass sie selbst in einem komplexen Dialog vom Gesprächspartner nicht mehr von einem Menschen unterscheidbar wäre. (red, 02.06.2017)

    • Geräte wie Google Home setzen voll auf Spracheingabe.
      foto: google

      Geräte wie Google Home setzen voll auf Spracheingabe.

    Share if you care.