Group-M-Umbau: Maxus und MEC Austria sollen eigenständig bleiben

2. Juni 2017, 12:18
posten

Die WPP-Holding legt global bei ihrer Group M die Tochteragenturen Maxus und MEC zusammen – In Österreich sollen sie laut Group-M-Chef Lammerhuber aber nur neu ausgerichtet werden

Wien – Die weltweit operierende WPP-Holding setzt ihre Media-Holding Group M neu auf. Die beiden Töchterfirmen Maxus und MEC sollen verschmelzen und neu ausgerichtet werden, das gab der Werberiese am Donnerstag bekannt. Die neue Agenturmarke solle dann neben neben dem klassischen Media-Geschäft auch die Disziplinen Content und Technologie abdecken, heißt es.

In Österreich werde es allerdings zu keiner Verschmelzung kommen, sagt Group-M-Chef Peter Lammerhuber zu horizont.at: "Ja, es wird bei beiden Agenturen bis spätestens Ende des Jahres, wahrscheinlich schon früher, zu Neuausrichtungen kommen. Aber Maxus und MEC bleiben in Österreich zwei unterschiedliche juristische Körperschaften mit zwei unterschiedlichen Teams." Lammerhuber begründet das mit "lokalen Kundengegebenheiten und einem drohenden Interessenkonflikt".

Nach der Fusion könnte auf globaler Ebene die nach Mitarbeiterzahl drittgrößte Media-Agentur nach OMD aus der Omnicom-Holding und Carat (Dentsu) entstehen, schreibt horizont.net unter Berufung auf den Analysten Brian Wieser von der Pivotal Research Group. (red, 2.6.2017)

    Share if you care.