ÖFB-Gegner Irland experimentierte gegen Mexiko

2. Juni 2017, 11:53
8 Postings

Teamchef O'Neill probierte Dreierkette – Als Vorbereitung auf Österreich "exzellent" – Generalprobe am Sonntag gegen Uruguay

New York/Dublin – Österreichs nächster WM-Qualifikationsgegner Irland hat am Donnerstag in East Rutherford (New Jersey) ein Testspiel gegen Mexiko mit 1:3 (0:2) verloren. Zehn Tage vor dem Kräftemessen mit der ÖFB-Auswahl waren die Iren aber noch nicht in Bestbesetzung angetreten. Die echte Generalprobe für das WM-Quali-Duell in Dublin steigt am Sonntag (19.00 Uhr MESZ) ebendort gegen Uruguay.

Gegen Mexiko experimentierte Irlands Teamchef Martin O'Neill in der Defensive mit einer Dreierkette, die bei Ballverlust zu einer Fünferkette mutierte. Ein ähnliches System praktizierten auch die Österreicher zuletzt in der WM-Qualifikation gegen Moldau (2:0) und im Test gegen Finnland (1:1). Als Kapitän fungierte in seinem 50. Länderspiel West-Bromwich-Legionär James McClean.

Trotz der klaren Niederlage war O'Neill mit dem Gesehenen zufrieden. "Im Hinblick auf die Vorbereitung für unser Hauptspiel gegen Österreich war es exzellent", meinte der Nordire. "Mexiko war sehr stark am Ball. Ich denke, es war ein großartiges Training für uns, eine großartige Übung." Im 3-5-2-System taten sich allerdings einige Lücken auf. O'Neill: "Wir mussten es versuchen, das ist alles."

Die Tore für die überlegenen Mexikaner, die im Vorfeld des Confederations Cup noch ohne ihren Stürmerstar "Chicharito" Hernandez angetreten waren, erzielten Jesus Corona (16.), Raul Jimenez (25./Elfmeter) und Carlos Vela (54.). Den Iren gelang durch den kurz zuvor eingewechselten Stephen Gleeson vom englischen Zweitligisten Birmingham City nur noch der Ehrentreffer (77.).

Nach der Rückkehr aus New York stoßen am Freitag in Dublin weitere Premier-League-Legionäre zum Team. Mit Evertons Seamus Coleman (Beinbruch) oder Southampton-Stürmer Shane Long (Mittelfußbruch) fehlen den Iren aber ebenso wie den Österreichern einige Stützen. Offen ist vorerst immer noch, ob Evertons Mittelfeldstar James McCarthy gegen Österreich dabei ist. Der 26-Jährige sollte laut seinem Clubtrainer Ronald Koeman infolge zahlreicher Muskelverletzungen eine Pause erhalten.

Vom Test der Iren in den USA erhielt der ÖFB zu Analysezwecken ein Video, zur Generalprobe gegen Uruguay wird ein Beobachter entsandt. Teamchef Marcel Koller hatte es im Gegensatz zum Gegner vorgezogen, sich ohne Länderspiele auf das richtungsweisende Duell in Dublin vorzubereiten. Die ÖFB-Auswahl weilt noch bis Dienstag in Stegersbach im Burgenland. (APA, 2.6.2017)

  • Richard Keogh muss zusehen, wie Carlos Vela trifft.
    foto: apa/ap/cortez

    Richard Keogh muss zusehen, wie Carlos Vela trifft.

Share if you care.