Russland sieht Schuld an Tupolew-Crash beim Piloten

1. Juni 2017, 14:31
posten

Pilot soll "die räumliche Orientierung" verloren haben – Aber auch Regelverstöße

Moskau – Das russische Verteidigungsministerium gibt dem Piloten die Schuld an dem Flugzeugabsturz mit 92 Toten Ende Dezember über dem Schwarzen Meer. Die meisten Opfer waren Sänger und Tänzer des berühmten Alexandrow-Militärensembles.

Nach dem nächtlichen Start am 25. Dezember 2016 vom Flughafen Adler bei Sotschi habe der Pilot "die räumliche Orientierung" verloren und die Tupolew Tu-154 durch falsche Flugmanöver zum Absturz gebracht. Das meldete die Agentur Interfax unter Berufung auf das Verteidigungsministerium. Die Passagiermaschine gehörte dem Militär und sollte nach Syrien fliegen.

Eine Untersuchungskommission sehe aber auch Regelverstöße bei den Vorgesetzten des Piloten, berichtete die Zeitung "Kommersant" am Donnerstag. So sei eine nicht eingespielte Besatzung auf den Flug nach Syrien geschickt worden.

    Share if you care.