"Kurier" plant TV-Kanal und will dafür Schau-TV

    31. Mai 2017, 17:23
    33 Postings

    Kein reines Infoprogramm geplant

    Wien – Der "Kurier" will nach Informationen des STANDARD bei Schau-TV einsteigen, bisher ein Regionalfernsehprogramm für den Osten Österreichs via Kabel, Antenne und Satellit, laut Eigendefinition für "Genuss, Kultur und Abenteuer". Der "Kurier" soll seine Fernsehambitionen breiter als ein reines Infoprogramm anlegen.

    Gesellschafter der Schau Media Wien GmbH sind zu je 50 Prozent Gerhard Milletich, zugleich Geschäftsführer, und Gabriele Ambros. Sie sind 50-Prozent-Eigentümer und Geschäftsführer des Bohmann-Verlags. Der Verlag steht der Stadt Wien nahe, für die produziert er "Wien.at"-Printmagazine.

    Fernsehen mit Anlauf

    Der "Kurier" arbeitet seit Jahren an seiner TV-Präsenz. 2014 plante der Verlag Österreich-Programm in Kooperation mit dem Deutschen Anleger Fernsehen (DAF) – dessen Fernsehaktivitäten der Eigentümer allerdings kurz vor Start eher plötzlich einstellte. Kontakte über eine Kooperation zum Österreich-Programm von N24 (ab 2016) wurden kolportiert, aber dementiert.

    Kontaktversuche mit den Geschäftsführern von Schau TV und "Kurier" blieben am Mittwoch bis Redaktionsschluss unbeantwortet. Die STANDARD-Infos aus mehreren Quellen blieben unbestätigt. (fid, 31.5.2017)

    • Auf dem Weg zum "Kurier": das derzeit kunterbunte Schau-TV-Senderlogo.
      foto: schautv

      Auf dem Weg zum "Kurier": das derzeit kunterbunte Schau-TV-Senderlogo.

    Share if you care.