Nintendo Switch: Produktion durch Apple ausgebremst

    31. Mai 2017, 13:18
    70 Postings

    Konsolenhersteller zieht laut Wall Street Journal bei Produzenten den Kürzeren

    Nach einem erfolgreichen Marktstart hat Nintendo die Verkaufsprognose für die Spielkonsole Switch deutlich angehoben. Bis Ende März 2018 will der Konzern 20 Millionen Geräte produzieren.

    Ein Plan, der nun allerdings vor einigen Hürden steht. Wie das Wall Street Journal berichtet, machen Nintendo große Smartphone-Hersteller wie Apple bei der Produktion der Konsole einen Strich durch die Rechnung.

    Lieferengpässe

    Grund dafür ist, dass durch es durch die hohe Nachfrage nach spezifischen Komponenten zu Lieferengpässen für Nintendo komme. NAND-Flash-Speicher-Chips, Flüssigkristallbildschirme und ein Bauteil namens Linear Resonant Actuator, der für Rumble HD benötigt wird, seien derzeit Mangelware.

    Nintendo stehe vor dem Problem, dass Apple und Co. für ihre Produkte oftmals deutlich höhere Stückzahlen bestellen würden und dadurch Vorrang bei den Fertigern erhielten. Bislang gibt es Seitens Nintendo keine offizielle Stellungnahme zu der Problematik. Bleibt abzuwarten, ob der Konzern seine Ziele dennoch erreichen kann. Und auch, ob die Nachfrage nach der Switch auch nach dem positiven Anfangstrend hoch bleibt. (red, 31.5.2017)

    wirspielen
    • Artikelbild
      foto: nintendo
    Share if you care.