Nik Collection: Google beendet Support für Profi-Foto-Tools

31. Mai 2017, 11:57
12 Postings

Programme zur selektiven Fotobearbeitung bleiben weiterhin kostenlos verfügbar

Vor etwas mehr als einem Jahr hat Google die ursprünglich 500 US-Dollar teure Nik Collection kostenlos gemacht. Google hatte Nik Software 2012 übernommen und den Preis damals schon auf 149 Dollar reduziert. Nun hat das Unternehmen auf der Website bekannt gegeben, dass die Bildbearbeitungstools nicht mehr aktualisiert werde, wie unter anderem "DIY Photography" berichtet.

Sieben Tools

Die Sammlung umfasst sieben Programme für Windows und MacOS. Die Tools stehen als Plugins für die Programme Photoshop, Lightroom und Aperture zur Verfügung und können auch selbstständig ausgeführt werden. Nutzer können damit beispielsweise selektive Farbkorrekturen vornehmen, Fotos mit verschiedenen Filtern überarbeiten, HDR-Aufnahmen bearbeiten, Fotos schärfen oder Bildrauschen reduzieren. Dabei kommen anders als bei Photoshop keine Masken zum Einsatz, sondern eine U Point genannt Technologie zur selektiven Bearbeitung.

screenshot: red
Ein dezentes Banner weist auf der Nik-Collection-Website darauf hin, dass die Software nicht mehr aktualisiert wird.

Die Tools können vorerst weiterhin kostenlos heruntergeladen werden und sind bis MacOS 10.7 bis 10.10, Windows Vista, 7 und 8 sowie Photoshop CC 2015 kompatibel. Support für aktuellere Betriebssysteme und neue Funktionen kommen nun allerdings nicht mehr hinzu. (red, 31.5.2017)

  • Die Nik Collection kann trotz Support-Ende weiterhin heruntergeladen werden.
    screenshot: red

    Die Nik Collection kann trotz Support-Ende weiterhin heruntergeladen werden.

    Share if you care.