Facebook: Verhalten zeigt, wer Alkohol trinkt und Drogen nimmt

31. Mai 2017, 11:34
209 Postings

Forscher analysierten Likes und Postings mit Hilfe von Maschinenlernen – hohe Genauigkeit

Mit Postings und Likes auf Facebook können Nutzer mitunter um einiges mehr preisgeben, als ihnen vielleicht bewusst ist. Zu diesem Schluss kommen Forscher des Addiction Recovery Research Center in den USA. Sie analysierten die Likes von elf Millionen Facebook-Usern sowie Status-Updates von 150.000 Accounts mittels Maschinenlernen und konnten mit hoher Genauigkeit ermitteln, welche Nutzer rauchen, Alkohol konsumieren oder Drogen nehmen.

Das von ihnen entwickelte System, so fasst Netzpolitik.org zusammen, erzielte in allen Erfassungskategorien eine Treffsicherheit von über 80 Prozent. In 86 Prozent aller Fälle wurde korrekt erkannt, dass eine Person Tabakprodukte konsumiert. Bei Alkoholkonsum lag man zu 81 Prozent richtig. Bei Sonstigen Drogen lag die Genauigkeit bei 84 Prozent.

Schlüsselwörter und Popkultur

Der Algorithmus achtete unter anderem auf Schlüsselwörter, die man aus Studien mit Menschen gewann, die infolge von Suchtmittelmissbrauch an Verhaltensstörungen leiden. Beachtet wurden auch kulturelle Korrelationen. Demnach ist eine Vorliebe für den Film "V for Vendetta" ein möglicher Indikator für Alkoholkonsum, während Likes für Trickfilme eher das Gegenteil nahe legen.

Zusammenfassend sehen die Wissenschaftler soziale Medien als gutes Feld, um mehr Erkenntnisse über suchtmittelbedingte Verhaltensprobleme zu sammeln. Ihre Arbeit kann auch als Bestätigung früherer Forschungen gesehen werden, bei denen ebenfalls von der Facebook-Nutzung Rückschlüsse auf den Umgang mit Alkohol und Drogen gezogen wurden. (gpi, 31.05.2017)

  • Statusupdates und Likes können Aufschluss über den eigenen Umgang mit Suchtmitteln geben.
    foto: netflix/narcos

    Statusupdates und Likes können Aufschluss über den eigenen Umgang mit Suchtmitteln geben.

    Share if you care.