Wikipedia: Weniger Zensur seit HTTPS-Umstellung

    30. Mai 2017, 18:29
    10 Postings

    Erkenntnis von Harvard-Forschern – Experten hatten ursprünglich gegenteilige Entwicklung befürchtet

    Als die freie Online-Enzyklopädie Wikipedia im Jahr 2015 ihre Auftritte vollständig auf HTTP-Secure (HTTPS) umgestellt hat, waren Befürchtungen über eine Zunahme staatlicher Zensurmaßnahmen laut geworden. Dass sich aus den Verbindungsdaten der Nutzer nicht mehr auslesen ließ, welche einzelnen Seiten aufgerufen wurde, könnte dazu führen, dass viele Länder den Zugriff vollständig blockieren, so die damals geäußerte Sorge.

    Doch das Gegenteil scheint der Fall zu sein, wie nun Forscher der Harvard University herausgefunden haben (PDF). Auf technischer Ebene konnten sie einen Rückgang an Sperrmaßnahmen nachweisen.

    Analyse von 15 Ländern

    Untersucht wurde auf zwei Arten. Einerseits wurde die Wikipedia aus verschiedenen Ländern heraus abgefragt und blockierte Seiten dokumentiert. Andererseits wurde mit einem Algorithmus der Traffic zur Wikipedia analysiert und mit den Zugriffsströmen vor der HTTPS-Einführung verglichen.

    Das Ergebnis: In manchen Ländern wurde die Wikipedia seither tatsächlich komplett geblockt oder einzelne Sprachversionen gesperrt, insgesamt wurden aber deutlich weniger Restriktionsmaßnahmen ermittelt. Die Untersuchung lief zwischen Mai 2015 und April 2016, untersucht wurden 15 ausgewählte Staaten, darunter China, Russland, die Türkei und der Iran.

    "Gut für die Sicherung des Zugangs zu Wissen"

    Insgesamt gebe es global gesehen derzeit relativ wenig Zensur der Wikipedia, so das Fazit. Die Umstellung sei sogar begünstigend gewesen. "Unsere Untersuchung legt nahe, dass seit der Umstellung auf reinen HTTPS-Zugang im Juni 2015 weniger Zensur erfolgt, als zuvor. Die Daten legen nahe, dass der Wechsel gut für die Sicherung des Zugangs zu Wissen [im Internet] war." (gpi, 30.05.2017)

    • Die Umstellung des Zugangs auf HTTPS hatte bei der Wikipedia keine verstärkte Zensur zur Folge.
      foto: apa/afp/lionel bonaventure

      Die Umstellung des Zugangs auf HTTPS hatte bei der Wikipedia keine verstärkte Zensur zur Folge.

    Share if you care.