Spielmarke "Hitman" und Hersteller stehen zum Verkauf

30. Mai 2017, 15:08
7 Postings

Square Enix will Studio IO Interactive abstoßen und sucht Investoren

Drei Wochen nach der Ankündigung, das Studio IO Interactive verkaufen zu wollen, hat Herausgeber nun auch den Wunsch bestätigt, die Videospielmarke "Hitman" zu veräußern. "Da das Studio 'Hitman' und auch andere bekannte Titel entwickelt, verhandeln wir mit externen Investoren, die sicherstellen können, dass diese Marken weitergeführt werden", heißt es in einem dieser Tage veröffentlichten Finanzbericht von Square Enix.

wirspielen

Der große Erfolg blieb aus

Die Entscheidung mag für Fans der Stealth-Spielserie überraschend kommen. Unter Eidos Interactive und später unter Square erschienen seit der Erstveröffentlichung im Jahr2000 insgesamt neun Ableger von "Hitman" sowie zwei Kinofilme. Zum großen Blockbuster konnte sich das Auftragskillerspiel, das bei den Fans aufgrund seiner hartnäckigen und kreativen Lösungswege geschätzt wird, allerdings nicht entwickeln. Zeitweise versuchte Square die Marke als Konkurrenten zu Ubisofts Hit "Assassin's Creed" zu positionieren.

Mit dem Reboot 2016 versuchten Square und IO ein neues Episodenvertriebsmodell zu etablieren, das jedoch offenbar nicht die Erwartungen der Herausgeber erfüllen konnte. (red, 30.5.2017)

  • Artikelbild
    foto: hitman
Share if you care.