Rauchstopp: Wie verhindern Sie Rückfälle?

    User-Diskussion31. Mai 2017, 08:00
    209 Postings

    Ist das Verlangen nach einer Zigarette groß, brauchen Exraucher gute Strategien, um nicht rückfällig zu werden. Welche Tipps haben Sie für die chronische Rauchfreiheit?

    Rauchen schadet der Gesundheit, daran besteht kein Zweifel. Immer mehr Menschen gelingt es, die schlechte Angewohnheit aufzugeben. Doch nach dem Rauchstopp auf Dauer standhaft zu bleiben ist nicht einfach. Gerade beim abendlichen Bier oder Glas Wein, nach einem herzhaften Essen oder in einer stressigen Situation kann das Verlangen nach einer Zigarette ganz unvermittelt groß sein.

    Besonders schwer wird es, wenn im Umfeld geraucht wird, im Freundeskreis oder im Büro. Mitunter kommt es bei Exrauchern dann zu sehr heftigen Verlangensattacken. Doch es gibt Wege, diese zu überwinden. "Mit einigen hilfreichen Strategien können Sie sich gut vorbereiten und den Verlangensattacken ein Schnippchen schlagen", rät etwa die Initiative Rauchfrei-Telefon. Eine förderliche Methode ist die 3A-Technik: ablenken, abwarten, abhauen. Sich auf andere Dinge konzentrieren, sich vor Augen halten, dass das Verlangen vorübergeht, oder eine Veränderung der Umgebungsbedingungen, etwa ein Fester öffnen, ein Telefonat führen oder sich bewegen, kann hilfreich sein.

    Wie das Verlangen überwinden?

    Wie ist es Ihnen gelungen, nicht rückfällig zu werden? Kennen Sie heftige Verlangensattacken aus persönlicher Erfahrung? Welche Strategie haben Sie sich zurechtgelegt? Etwa eine Belohnung für eine überstandene Attacke? Oder ein rascher Tapetenwechsel? Gibt es gefährliche Zeiten nach einem Rauchstopp? Wann und warum sind Sie doch einmal rückfällig geworden? Was würden Sie im Nachhinein anders machen? (red, 31.5.2017)

    • Standhaft bleiben ist hart, besonders wenn es ums Rauchen geht.
      foto: istock

      Standhaft bleiben ist hart, besonders wenn es ums Rauchen geht.

    Share if you care.