MS erklären: Rüstzeug für Eltern

Rezension31. Mai 2017, 08:58
posten

Wie sag ich es meinem Kind? Ein Bilderbuch hilft MS-kranken Eltern mit ihren Kindern ins Gespräch über Krankheit und Therapie zu kommen

Multiple Sklerose ist nicht nur ein schwieriges Wort, sondern auch eine komplizierte Erkrankung. Eine der großen Herausforderungen: mit der Unsicherheit eines möglichen Schubes bzw. mit den körperlichen Einschränkungen leben lernen.

Weil MS auch junge Erwachsene und somit oft Eltern trifft, haben die MS-Experten der Caritas Socialis zum Thema ein Pixie-Buch für Kinder verfasst. Die Autorinnen kennen die Sorgen und Ängste von Betroffenen, weil sie seit vielen Jahren im MS-Tageszentrum der Caritas socialis Patienten und Patientinnen betreuen.

Reden ist Gold

Insofern holen sie Eltern und Kinder in ihrem Alltag ab. Die Geschichte spielt in Wald und Wiese und bricht die Erkrankung bzw. die Einschränkungen durch MS auf Alltägliches wie Radfahren oder Spaghetti-Essen herunter. Ein wichtiges Anliegen ist den Autorinnen, die Krankheit nicht zu verschweigen, sondern zum Thema zu machen, weil das Kindern ihre Ängste nimmt.

Abgesehen davon werden in diesem kleinen Büchlein, das sich wunderbar zum Vorlesen eignet aber auch viele therapeutische Maßnahmen kindgerecht erklärt. Erstaunlich, welche Wirkung diese Lektüre haben kann. Aprpops: "Annas Mama ist super" gibt es auch als Hörbuch. (pok, 31.5.2017)

  • Renate Magerl / Sabine Dirnberger, "Annas Mama ist super". Gratisbestellung: 01/717 53-3130 oder www.cs.at/mama
    foto: caritas socialis

    Renate Magerl / Sabine Dirnberger, "Annas Mama ist super". Gratisbestellung: 01/717 53-3130 oder www.cs.at/mama

    Share if you care.