Kurzreisen werden zunehmend knapper vor Reiseantritt gebucht

29. Mai 2017, 13:46
12 Postings

Männer entscheiden laut einer Erhebung des Instituts für Freizeit- und Tourismusforschung in der Regel noch etwas kurzfristiger als Frauen

Wien – Mit dem Schulschluss in wenigen Wochen beginnt auch in Österreich die Hauptreisezeit. Gebucht wird immer kurzfristiger, auch wenn es einen Unterschied macht, ob jemand eine Reise von nur wenigen Tagen oder von mehreren Wochen antritt. Kürzere Reisen werden überwiegend bis etwa einen Monat vor Reisebeginn gebucht, längere Reisen großteils im Zeitraum von zwei Monaten bis zu einem halben Jahr. Das geht aus einer Erhebung des Instituts für Freizeit- und Tourismusforschung in Wien hervor.

So haben 27 Prozent der Österreicher und Österreicherinnen ihre zuletzt angetretene kürzere Reise eine Woche vorher gebucht, weitere 27 Prozent einen Monat vorher. Zum Vergleich: Im Jahr 2004 buchten erst 22 Prozent der Kurzreisenden eine Woche vor Antritt und 24 Prozent etwa einen Monat vorher. Gründe für die kurzfristigere Buchungsentscheidung könnten schnellere und einfachere Möglichkeiten der Buchung über Internet oder auch eine etwas abwartendere Haltung darüber sein, ob sich ein Urlaub in finanzieller Hinsicht ausgehen wird oder nicht, vermutet Institutsleiter Peter Zellmann.

Bedachtsamere Planung längerer Reisen

Männer entscheiden sich demnach noch um eine Spur spontaner für kürzere Reisen als Frauen: Während sich 30 Prozent der Männer eine Woche vor Reiseantritt für ihre letzte kurze Urlaubsreise entschieden haben, sind es bei den Frauen 24 Prozent.

Längere Reisen von 14 Tagen und mehr werden anscheinend bedachtsamer und mit einem Zeitpolster geplant. 23 Prozent buchten eine längere Reise zuletzt zwei bis drei Monate vorher, 2004 machten das 24 Prozent. Ebenfalls 23 Prozent der Befragten buchten ihren Langreisetrip etwa ein halbes Jahr vor Reiseantritt, gegenüber 19 Prozent im Jahr 2004.

Ein Buchungsverhalten wie bei Kurzreisen zeigen nur fünf Prozent der Österreich, die auch ihre Langreise zuletzt eine Woche vor Antritt gebucht haben. 2004 waren es geringfügig mehr – sechs Prozent.

Kroatien beliebtestes Haupturlaubsziel

Bei den favorisierten Reisezielen sticht Kroatien hervor. So planen nicht weniger als 21 Prozent der Reisewilligen heuer einen Haupturlaub an der östlichen Adriaküste. Kroatien ist damit endgültig das beliebteste Auslandsreiseziel der Österreicher und kann bei den geplanten Reisezielen erneut das Inland überholen. Etwa 17 Prozent der befragten Österreicher planen einen Urlaub in Österreich. Nach Italien zieht es 13 Prozent, nach 14 Prozent 2016. In Spanien wollen zehn Prozent den Haupturlaub verbringen, im Vorjahr waren es sieben Prozent. Nur ein Prozent beabsichtigt, in die Türkei zu reisen, ein Rückgang um vier Fünftel gegenüber 2016. (Günther Strobl, 29.5.2017)

  • Ab in den Urlaub: Die Hauptreisezeit steht bevor, die Österreicher und Österreicherinnen buchen immer kurzfristiger.
    foto: apa/fohringer

    Ab in den Urlaub: Die Hauptreisezeit steht bevor, die Österreicher und Österreicherinnen buchen immer kurzfristiger.

Share if you care.