Duzdar will bei EU-Vorsitz Schwerpunkt gegen Roma-Diskriminierung

27. Mai 2017, 12:44
6 Postings

Staatssekretärin tauschte sich mit Roma-Beauftragten der slowakischen Regierung aus

Wien/Bratislava – Kanzleramts-Staatssekretärin Muna Duzdar (SPÖ) würde gerne für die österreichische EU-Präsidentschaft im zweiten Halbjahr 2018 Akzente gegen die Ausgrenzung und Diskriminierung der Volksgruppe der Roma setzen. Sie denkt dabei etwa eine Roma-Konferenz, wie Duzdar der APA sagte.

Die Staatssekretärin war am Freitag auf Arbeitsbesuch in Bratislava, wo sie sich unter anderem mit dem Roma-Beauftragten der slowakischen Regierung, Abel Ravasz, zu diesem Thema ausgetauscht habe. Rund zehn Prozent der slowakischen Bevölkerung sind Roma, Segregation sei nach wie vor ein Problem.

Die Slowakei habe aber im Rahmen ihrer EU-Präsidentschaft im zweiten Halbjahr 2016 starke Akzente für die Roma gesetzt, betonte Duzdar. Das Thema müsse europäisch behandelt werden, weshalb auch Österreich hier einen Schwerpunkt setzen sollte, meinte sie. (APA, 27.5.2017)

Share if you care.