Pongau: Österreichs erste Familienrehabilitation für krebskranke Kinder

27. Mai 2017, 09:00
9 Postings

Ab 2018 gibt es in St. Veit die erste Rehaklinik für Familien an Krebs erkrankter Kinder. Bisher mussten Betroffene nach Deutschland

St. Veit / Pongau – Jährlich erkranken rund 300 Kinder und Jugendliche in Österreich an Krebs. Der oft monatelange Aufenthalt im Spital macht Eltern und Geschwister fast immer zu Mitpatienten. Zur Rehabilitation stehen den betroffenen Familien ab Frühjahr 2018 in St. Veit im Pongau 82 Betten zur Verfügung: 32 für die Patienten zwischen null und 18 Jahren sowie 50 Begleitbetten.

Die Rehaklinik in St. Veit wird die erste in Österreich. Bis dato konnte nur ein Teil der Krebs- oder Stoffwechselerkrankten nach Deutschland zur familienorientierten Reha ausweichen.

Am Freitag war Spatenstich für das 13-Millionen-Euro-Projekt, das in Kooperation der Salzburger Landeskliniken und des privaten Gesundheitskonzerns Vamed realisiert und betrieben wird.

Erfahrung mit Erwachsenen

Für das gesamte Kinderrehaprogramm in Österreich sind jährlich 41,5 Millionen Euro vorgesehen. Die finanzielle Hauptlast von jährlich 33 Millionen Euro tragen die Krankenversicherungsträger, 8,5 Millionen kommen von den Ländern. "Kinder und Jugendliche haben das größte Potenzial, auch nach einer schweren Erkrankung wieder teilweise oder vollkommen zu genesen und später in ein normales Arbeitsleben einzutreten", sagt der Vorsitzende des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger Alexander Biach dazu. Um wieder ins Leben zurückzufinden, ist in St. Veit auch ein Kindergartenbesuch, Schulunterricht und ein Sportangebot ins Rehaprogramm integriert.

Die Salzburger konnten sich im Standortwettbewerb gegen das oberösterreichische Rohrbach durchsetzen, wo bis Oktober 2019 eine Kinderreha unter anderem für Herz-Kreislauf-Erkrankungen geplant ist. Die Salzburger können mit der Erfahrung der bereits bestehenden Krebsrehabilitation für Erwachsene sowie mit dem medizinischen Backup durch die Kinderklinik in Salzburg und die wissenschaftliche Begleitung durch die Medizinische Privatuni in Salzburg punkten.

Insgesamt sind im Pongauer "Gesundheitscluster" der Gemeinden Schwarzach, Goldegg und St. Veit bereits 1700 Arbeitsplätze entstanden. Die Kinder-Reha bringt jetzt 40 neue dazu. (Thomas Neuhold, 27.5.2017)

  • Ab Montag wird gebaut: Im Pongauer St. Veit entstehen 32 Betten für krebskranke Kinder und 50 Betten für deren Angehörige.
    foto: neuhold

    Ab Montag wird gebaut: Im Pongauer St. Veit entstehen 32 Betten für krebskranke Kinder und 50 Betten für deren Angehörige.

    Share if you care.