Galaxy S6 und S7: Android-7-Update führt zu Netzausfällen

26. Mai 2017, 13:48
39 Postings

Samsung patzt beim Update auf aktuellste Softwaregeneration – Standby-Modus deaktiviert auch Mobilfunkverbindung

Android-Updates kommen nicht nur seltener als es sich viele Nutzer wünschen würden, Hersteller wie Samsung lassen sich auch gehörige Zeit, bis die neueste Softwaregenerationen verfügbar sind. Das garantiert allerdings nicht, dass die neue Version deswegen dann reibungslos funktioniert, wie nun ein aktueller Vorfall demonstriert.

Samsung

In den letzten Tagen häufen sich Berichte über Verbindungsprobleme bei Galaxy S6 und S7, heißt es bei heise.de. Die Fehler stehen offenbar in direktem Zusammenhang mit dem Update auf Android 7, das seit einigen Wochen an die beiden Smartphones ausgeliefert wird.

Offline

Konkret scheint es sich dabei um einen Fehler mit dem Standby-Modus zu handeln. Wird das Gerät länger nicht genutzt, erfolgt nämlich ein Abbruch der mobilen Datenverbindung. Die Konsequenz: Befindet sich das Gerät nicht zusätzlich noch in einem WLAN, kommen keinerlei Benachrichtigungen mehr durch, auch Messenger-Informationen werden nicht mehr empfangen.

Wechsel

Besonders unerfreulich: Nach dem Aufwecken, nimmt das Smartphone die Verbindung nicht von selbst wieder auf. Die User müssen diesen Schritt manuell wieder vornehmen, etwa indem sie auf den Flugmodus und wieder zurück wechseln.

Eine Stellungnahme von Samsung gibt es zu den Berichten bisher noch nicht. (red, 26.5.2017)

  • Eines der betroffenen Geräte: Das Samsung Galaxy S7.
    foto: jung yeon-je / reuters

    Eines der betroffenen Geräte: Das Samsung Galaxy S7.

    Share if you care.