Pflegehilfe vergiftete 13 Menschen in Frankreich: 25 Jahre Haft

23. Mai 2017, 17:04
7 Postings

34-Jährige gab betagten Opfer Psychopharmaka, zehn davon starben an Überdosen

Chambery – Eine frühere Pflegehilfe in einem französischen Altersheim ist zu einer Haftstrafe von 25 Jahren verurteilt worden, weil sie 13 betagte Menschen vergiftete. Zehn ihrer Opfer starben, berichtete der französische Nachrichtensender Franceinfo am Dienstag nach dem Urteil des Schwurgerichts von Chambery in der Alpenregion Savoyen.

Die 34-jährige Täterin habe erklärt, für die Verbrechen verantwortlich zu sein. Sie bat demnach die Familien der Opfer um Verzeihung. Der Staatsanwalt, der 30 Jahre Gefängnis gefordert habe, bezeichnete die Frau dem Bericht zufolge als eine "Mörderin, die entschlossen handelte". Ihre Beweggründe seien unklar geblieben. Das Gericht war zunächst nicht für eine Bestätigung zu erreichen.

Nach früheren Ermittlerangaben verabreichte die Frau ihren Opfern jeweils eine Überdosis Psychopharmaka. Auf die Spur der Frau waren die Ermittler gekommen, nachdem eine 84 Jahre alte Heimbewohnerin aus unerklärlichen Gründen ins Koma gefallen war. Bei toxikologischen Untersuchungen fanden Mediziner Psychopharmaka. Sie untersuchten daraufhin auch andere rätselhafte Todesfälle. (APA, dpa, 23.5.2017)

    Share if you care.