Leah Remini: Aus den Fängen von Scientology

    25. Mai 2017, 09:00
    388 Postings

    "King of Queens"-Schauspielerin verarbeitet ihren Ausstieg aus der Organisation – Doku-Reihe ab Donnerstag auf A&E

    Wien – Im Jahr 1999 waren Scientologen Leah Reminis Ansicht nach noch die "moralischsten Menschen auf der Welt", rund 17 Jahre später sagt die Schauspielerin: "Was zutage trat, war viel schlimmer, als ich jemals dachte." Der Star der erfolgreichen USSitcom King of Queens rechnet in der Doku-Reihe Leah Remini: Ein Leben nach Scientology mit jener Organisation ab, die sie viele Jahre mit ihren Schauspielmillionen fütterte – der Bezahlsender A&E bringt die sieben Episoden ab heute, immer donnerstags um 21.50 Uhr, erstmals in den deutschsprachigen Raum. Zu Wort kommen hochrangige Aussteiger der Sekte, die in den USA als Church of Scientology firmiert und den Status einer Religionsgemeinschaft genießt. Ex-Mitglieder erzählen, wie sie jahrelang indoktriniert und Opfer von physischer und psychischer Gewalt wurden.

    Remini musste Scientology bereits als Kind beitreten. Nach der Scheidung ihrer Eltern trieb ihr Stiefvater sie und ihre Mutter in die Hände der von L. Ron Hubbard gegründeten Organisation, der sie 35 Jahre treu bleiben sollte. Die heute 46-Jährige wollte lange nicht wahrhaben, dass ihr gesamtes Leben auf einer Lüge basiere, das habe den Ausstieg so schwer gemacht.

    Versprochen wurde ihr nicht weniger, als Teil einer Gemeinschaft zu sein, die zur Rettung der Welt ansetzt. Der Weg zur "Erleuchtung" führt über teure Kurse, die Scientology zu einer "Multi-Milliarden-Dollar-Organisation" machen, so Remini, die von vertuschten Vergewaltigungen über sogenannte Trennungsbefehle bis zu Celebrity-Center berichtet, die Prominente als Aushängeschilder rekrutieren.

    Scientology hingegen behauptet, Reminis Abrechnung, die im Jahr 2015 zuerst in Buchform erschien, sei eine reine Lüge: Ihre Verstöße wären "derart untragbar" gewesen, dass sie zum Ausschluss führten, was bis heute der Grund für ihre "Verbitterung" sei. (Oliver Mark, 24.5.2017)

    "Leah Remini: Ein Leben nach Scientology", ab Donnerstag, 25. Mai, um 21.50 Uhr auf A&E. Der Bezahlsender ist in Österreich etwa über das Programm von Sky, A1, Liwest oder UPC verfügbar.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      In "King of Queens" spielte Leah Remini die toughe Ehefrau Carrie. Für Scientology war sie viele Jahre willkommenes Aushängeschild.

    Share if you care.