Ex-Pröll-Büroleiter Miernicki wird ORF-Stiftungsrat

    23. Mai 2017, 11:43
    15 Postings

    Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner entsendet ihn in das ORF-Gremium – Er folgt auf Alberich Klinger

    St. Pölten – Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner bestellt Helmut Miernicki zum Vertreter des Landes Niederösterreich im Stiftungsrat des ORF. Das wurde am Dienstag in der Sitzung der Niederösterreichischen Landesregierung fixiert und via Aussendung mitgeteilt. Miernicki war jahrelang Büroleiter von Niederösterreichs langjährigen Landeshauptmann Erwin Pröll, der zuletzt den ORF und insbesondere "ZiB 2"-Moderator Armin Wolf attackierte.

    Miernicki folgt auf Alberich Klinger, der diese Funktion seit dem Jahr 2001 ausübte. Sein Lebenslauf laut Aussendung: Miernicki wurde 1963 geboren. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften trat er 1989 in den Landesdienst ein, nach der Tätigkeit an der Bezirkshauptmannschaft Baden wurde er im Jahr 1993 Mitarbeiter im Büro des Landeshauptmannes. In den Jahren 1995 bis 2003 hatte er die Leitung des Büros des Landeshauptmannes inne, am 1. Juli 2003 wurde er zum Geschäftsführer der ecoplus, der Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich, bestellt. Seit 2008 ist Miernicki Alleingeschäftsführer der ecoplus.

    Als ORF-Stiftungsrat bestimmt über die zukünftige Ausrichtung des ORF mit. Am Dienstag hatte etwa ORF-Generaldirektor seine Mitarbeiter per Rundmail informiert, dass die TV-Information "ab sofort" zur Generaldirektion ressortiert und nicht mehr zur Programmdirektorin. Die neue Struktur mit Channel Managern und Channel-Chefredakteuren sei verschoben auf nach der Nationalratswahl. Aber, so betont Wrabetz in seinem Mail, die Struktur sei keineswegs abgesagt. (red, 23.5.2017)

    Share if you care.