Forscher entdeckten das "Männlichkeitsgen" der Stubenfliege

28. Mai 2017, 10:24
2 Postings

Neue Erkenntnis könnte bei der Schädlingsbekämpfung zum Einsatz kommen

Zürich – Ein Forscherteam der Universität Zürich hat mit internationaler Unterstützung herausgefunden, wo bei Stubenfliegen das Gen liegt, das das Geschlecht bestimmt. Die Erkenntnis könnte bei der Schädlingsbekämpfung helfen, so die Wissenschafter.

Bisher war unbekannt, welches Gen bestimmt, dass eine Stubenfliege männlich wird. Man wusste zwar, dass männliche Fliegen – wie von Säugetieren bekannt – X- und Y-Chromosomen tragen. Auf dem Y-Chromosom hatte man auch ein Männlichkeitsgen gefunden. In südlichen Breitengraden tragen Stubenfliegen jedoch kein Y-Chromosom. Die Forscher konnten nun das entsprechende Gen unabhängig vom Chromosom identifizieren.

Die Erkenntnisse dieser Grundlagenforschung ließen sich auf andere Insekten wie etwa Mücken übertragen. Damit könnte es möglich werden, Schädlinge zu bekämpfen: Werden speziell gezüchtete, sterile Männchen freigelassen, konkurrieren diese mit wilden Männchen um die Weibchen. Nach wiederholten Freisetzungen von mehreren Millionen Exemplaren breche die natürliche Population einer betroffenen Region zusammen, so die Forscher.

Diese Technik werde in der Landwirtschaft bereits erfolgreich gegen Fruchtschädlinge eingesetzt. Künftig könnte sie auch bei der Bekämpfung von Krankheitsüberträgern zum Einsatz kommen. (APA, 28.5.2017)

    Share if you care.