Claus-Gatterer-Preis 2017 geht an ORF-Redakteurin Nora Zoglauer

    23. Mai 2017, 10:34
    posten

    Prämiert wird die "Am Schauplatz"-Reportage "Weder Frau noch Mann?" – Ehrende Anerkennung für Redaktion der Zeitschrift "Liga"

    Wien – Der diesjährige Claus Gatterer-Preis geht an die "Am Schauplatz"-Redakteurin Nora Zoglauer für ihre Reportage "Weder Frau noch Mann?", die am 9. Februar in ORF 2 ausgestrahlt wurde.

    In dieser ORF-Dokumentation geht es um die Scham und die Tabuisierung des Lebens von intersexuellen Menschen. Es sind Menschen, die anatomisch nicht Frau oder Mann sind. In Österreich werden jedes Jahr 20 bis 25 intersexuelle Menschen geboren. Die 40 Jahre alte TV-Journalistin hat zwei von ihnen ein Jahr lang mit der Kamera begleitet.

    "In dieser einfühlsamen Reportage werden die Menschen nicht vorgeführt, sondern die Betroffenen schildern selbst das Problem. Das ist Journalismus im Sinne Claus Gatterers", begründet die Jury ihre Entscheidung.

    Anerkennung für "Liga"

    Die ehrende Anerkennung geht an "Liga", das Magazin der Österreichischen Liga für Menschenrechte. Das von Generalsekretärin Kira Preckel und Chefredakteurin Hanna Herbst gestaltete Magazin "will die besonderen Leistungen jener aufzeigen, die sich für die Menschenrechte einsetzen", heißt es. "Die modern gemachte Zeitschrift bringt frischen Wind in eine ehrwürdige Institution. Mit viel Frauenpower wird ein modernes, neuartiges Magazin zu einem der wichtigsten Themen unserer Zeit gestaltet", so die Jury.

    Der Claus Gatterer-Preis für sozial engagierten Journalismus wird jedes Jahr in Zusammenarbeit mit der Südtiroler Landesregierung und dem Karl-Renner-Publizistikpreis-Kuratorium vom Österreichischen Journalistenclub vergeben. Er ist mit 5.000 Euro dotiert. (red, 23.5.2017)

    Share if you care.