Indy: Pole-Setter Dixon in Fast-Food-Lokal ausgeraubt

23. Mai 2017, 09:55
7 Postings

Nur Stunden nach Fixierung von Platz eins für Sonntag-Rennen – Neuseeländer blieb unverletzt

Indianapolis (Indiana) – Nur Stunden nach Fixierung der Pole Position für die "500 Meilen von Indianapolis" ist Scott Dixon am Sonntag in einem Fast-Food-Restaurant ausgeraubt worden. Zwei Männer hielten dem 36-jährigen Neuseeländer eine Pistole an, als er mit dem zurückgetretenen Fahrer Dario Franchitti eben Essen besorgen wollte. Es gab keine Verletzten, wie Dixons Team Chip Ganassi Racing bekanntgab.

Demnach solle sich Dixon nun wieder auf das für Sonntag angesetzte Rennen konzentrieren, währenddessen die Polizei ihre Ermittlungen durchführt. Tony Kanaan, ebenfalls Fahrer von Chip Ganassi Racing, teilte mit, dass noch am Sonntagabend zwei Verdächtige von der Polizei verhaftet worden seien. Dixon hatte auf dem Rundkurs die Pole Position mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 373,632 km/h errungen. Er hatte den Motorsport-Klassiker schon 2008 gewonnen. (APA; 23.5.2017)

    Share if you care.