"Wynncraft": Spieler bauen riesiges Online-Rollenspiel in "Minecraft"

24. Mai 2017, 11:05
34 Postings

Free2Play-Game mit riesigem Spielareal feiert vierjähriges Bestehen

Die Möglichkeiten des Online-Sandboxgames "Minecraft" sind bekanntlich sehr vielfältig. Mit Ingame-Mitteln und allerlei Modifizierungen erschaffen Spieler nicht nur virtuelle Nachbauten realer Städte wie Wien oder des Fantasy-Kontinents Westeros, sondern verwirklichen sogar funktionstüchtige Computersysteme und eigene Spielmodi.

Ein besonders ambitioniertes Projekt feiert mittlerweile seinen vierjährigen Bestand. Unter dem Namen "Wynncraft" haben ambitionierte Gamer ein eigenes, riesiges Online-Rollenspiel auf Basis von "Minecraft" auf die Beine gestellt.

foto: screenshot
Ein Teil der riesigen Welt von "Wynncraft".

Die Teilnahme am blockbasierten Fantasyabenteuer ist rege. 620 Spieler tummeln sich am Nachmittag mitteleuropäischer Sommerzeit auf dem Server. 4.400 x 5.500 Blöcke, also ein Areal von über 24,2 Millionen Blöcken misst die Karte.

Sie teilt sich auf in zwei große Provinzen – Gavel und das namensgebende Wynn. Dort, sowie auf einer Vielzahl kleinerer und größerer Inseln verteilen sich Ortschaften, Sehenswürdigkeiten und die obligatorischen Dungeons. Einen Überblick bietet eine zoombare Online-Map.

Free2Play

Der Zugang zu "Wynncraft" ist kostenlos, wenn man vom notwendigen Kauf des Grundspiels "Minecraft" absieht. Wer das Game besitzt, muss lediglich im Multiplayer-Modus den Server des MMOs ansteuern und kann sich ins Abenteuer stürzen. Das Aussehen des Games kann dabei von den Spielern selbst durch entsprechende Grafikmodifikationen aufgewertet werden.

Einnahmen lukriert man nach dem Free2Play-Prinzip. In einem Webstore können Spieler verschiedene Items erwerben oder gegen eine Einmalzahlung auch Ränge kaufen, deren spielerischer Vorteil am Papier bzw. Monitor allerdings enden wollend erscheint.

Monster, Quests, Gilden, PvP

Das Game bietet prinzipiell, was auch in anderen MMOs zu finden ist. Man kämpft alleine oder gemeinsam gegen Monster und Bosse, erfüllt Quests, sammelt Gegenstände und levelt sich hoch. Man kann Gilden beitreten und sich auch mit anderen Spielern im Kampf messen. Die Welt des Spieles hat freilich eine, wenn auch noch recht kurz gehaltene, Geschichte, die in einem Wiki nachlesbar ist.

Gestaltet ist das Game dabei nicht mit der Ernsthaftigkeit eines "Elder Scrolls Online", sondern versteht sich eher als spielerisch und erzählerisch lockeren Beitrag zum Genre.

wynncraft

Sechsköpfiges Entwicklerteam

Ein sechsköpfiges Team ist hauptverantwortlich für die Wartung und Weiterentwicklung des Spieles. Unterstützt wird es von einem Communitymanager und einer Reihe von Moderatoren. Man will auch sicherstellen, dass Teilnehmer nicht betrügen und greift bei groben Verstößen im gegenseitigen Umgang ein.

Gleichzeitig rekrutiert man auch immer wieder Spieler ins eigene Team, sowohl zur Pflege der Community, als auch zur Verwirklichung neuer Inhalte. Die letzte große Erweiterung war die riesige Insel Corkus, ein Highlevel-Areal, dessen Name ebenfalls auf den Vorschlag eines Spielers zurückgeht. Zu einem eigenen Wikipedia-Eintrag hat es das Projekt trotz seines langen Bestands bislang übrigens noch nicht gebracht. (gpi, 24.05.2017)

  • Artikelbild
    forums.wynncraft.com/tyrianis
  • Artikelbild
    forums.wynncraft.com/tyrianis
  • Artikelbild
    forums.wynncraft.com/tyrianis
  • Artikelbild
    forums.wynncraft.com/devnull2112
  • Artikelbild
    forums.wynncraft.com/devnull2112
  • Artikelbild
    forums.wynncraft.com/devnull2112
  • Artikelbild
    foto: forums.wynncraft.com/devnull2112
    Share if you care.