Zahlt sich es sich noch aus, ein Windows-Smartphone zu kaufen?

22. Mai 2017, 16:41
191 Postings

Aktuelle Situation macht die Wahl mittlerweile schwer – Hoffen auf eine bessere Zukunft

Selbst eingeschworene Microsoft-Fans müssen sich eingestehen: Die Zukunftsperspektiven von Windows für Smartphones haben schon einmal besser ausgesehen. Für viele der Betroffenen stellt sich insofern aktuell die Frage: Zahlt es sich überhaupt noch aus, ein neues Windows-Smartphone zu kaufen?

Ausblick

In einem aktuellen Artikel spürt der britische Guardian exakt dieser Frage nach, und kommt dabei zu einem gemischten Verdikt. Denn während es bei der aktuellen Gerätegeneration zunehmend schwerer werde, für einen Kauf zu argumentieren, gebe es doch zumindest gewisse Hoffnungen auf eine Besserung der Situation.

Hat doch Microsoft Ende letzten Jahres angekündigt, dass man daran arbeite, ein vollständiges Windows auf Qualcomms aktuellen Top-Chip, den Snapdragon 835, zum Laufen zu bringen. Dies werde möglich, indem hier der Code aus der Intel-Welt direkt bei der Ausführung für ARM-Prozessoren umgewandelt wird.

Vergleich

Ähnliche Emulationslösungen gab es in der IT-Geschichte immer wieder, etwa beim Wechsel Apples von PowerPC auf Intel-Prozessoren. Microsoft verspricht aber natürlich eine besonders hohe Performance erzielen zu können. Und über Technologien wie Continuum könnte man dann ein Gerät bieten, das vom Smartphone bis zum Desktop alle Aufgabe abdecken soll.

Begrenzte Hilfe

Derzeit ist all dies aber noch Zukunftsmusik, noch wurden keinerlei Smartphones mit dieser Technologie angekündigt. Wer aktuell ein Windows-Geräte sucht, hat es hingegen mittlerweile ziemlich schwer. Die neuesten Smartphones von Microsoft selbst sind mittlerweile mehr als ein Jahr alt, und können so mit aktuellen Android- oder iPhone-Geräten alleine schon in Hinblick auf die Hardware nicht mehr mithalten. Und von Drittherstellern sind momentan ebenfalls keine neuen Geräte in Sicht.

Wenige Argumente

Dazu kommt, dass Microsoft selbst dafür gesorgt hat, dass die Alleinstellungsmerkmale von Windows Smartphones zuletzt immer weniger geworden sind. So unterstützt das Unternehmen mittlerweile offensiv Android und iPhones, wie auch erst vor einigen Wochen im Rahmen der Entwicklerkonferenz Microsoft Build unübersehbar war. So soll künftig etwa Cortana auch unter Android den nahtlosen Austausch mit einem Desktop-Windows ermöglichen.

Abwarten

Für all jene, die trotzdem weiterhin beim mobilen Windows verharren wollen, heißt es derzeit also abwarten, und darauf hoffen, dass wieder bessere Zeiten kommen. Aktuell sind die Argumente für den Neukauf eines Windows-Smartphones jedenfalls endenwollend. Gleichzeitig gibt es auch wenig Grund, die Windows-Welt zu verlassen, wenn man mit dem Status Quo zufrieden ist, immerhin versorgt Microsoft die Geräte ja weiterhin mit Updates. (red, 22.5.2017)

  • Artikelbild
    foto: thomas mukoya / reuters
    Share if you care.