VI Knallgrau wird Virtual Identity – Tavakolian führt statt Rappold

21. Mai 2017, 15:56
2 Postings

Rappold bleibt Gesellschafter und hilft beim Neugeschäft

Wien – Amir Tavakolian hat die Geschäftsführung der Digitalagentur VI Knallgrau von Gründer und Gesellschafter Dieter Rappold übernommen. Von der Nichtfarbe im Namen verabschiedet sich die Agentur auch gleich – nach ihrem deutschen Mehrheitsgesellschafter (laut Firmenbuch fast 57 Prozent) heißt die Agentur nun Virtual Identity.

Acht Jahre nachdem die Virtual Identity AG Mehrheitsanteile an der knallgrau GmbH erwarb, übernimmt die Wiener Niederlassung der Digitalagentur nun offiziell den Namen des Mehrheitseigentümers. Dieter Rappold bleibe Gesellschafter der Agentur und ist weiterhin für den Bereich Business Development verantwortlich. Seinen Job als Geschäftsführer – neben Ralf Heller – übernimmt Tavakolian.

Amir Tavakolian arbeitete für CyberLab in Amsterdam, etwa für Philips und Intel. Retour in Wien baute er (als Mitgesellschafter) mit Human-i die Digitaltochter der Euro RSCG auf. Später leitete er die Euro RSCG 4D, zuständig für Marketing Services mit Digital, Direct und Data. Vor seinem Wechsel zu VI (noch knallgrau) war er bis Frühjahr 2010 Geschäftsführer bei Scoop and Spoon. Bei VI war er bisher zuständig für Handelsmarken. (red, 21.5.2017)

    Share if you care.