"Ich bin blond": Wie Ghostwriter im ZDF bei der Partnersuche helfen

21. Mai 2017, 15:35
9 Postings

Flirt mit dem Geist in "Mona Lisa": Für rasche Wirkung braucht es keine Ovid'sche Liebeslyrik

Dort, wo Menschen ihre schriftliche Kommunikation zwecks Erfolgssteigerung in eloquentere Hände legen, blüht seit jeher ein gutes Geschäft. Weltraumsportler, Politstars und Schlagerprinzessinnen tun es, ebenso wie angehende BWL-Absolventen oder Fußballprofis, die ihren Fans nach ein paar Wodka-Bull stante pede ein unfallfreies "Frohe Ostern" instagramen wollen. Sie alle vertrauen auf PR-Leute und Ghostwriter.

Die seit 1988 im ZDF ausgestrahlte Gesellschaftssendung "Mona Lisa", die fatalerweise demnächst sterben soll, hat noch einmal journalistisch nach den Sternen gegriffen und wusste über den neuesten Schrei im Ghostwriterfach zu berichten: Professionelle Wortakrobaten nämlich, die Singles bei der Onlineflirterei zur Hand gehen, Profile in Schuss halten und Dates anbahnen. In den USA, wo man beim Füllen allerletzter Businesslücken traditionell wenig Hemmungen kennt, gibt es das Modell freilich schon länger. Kulturpessimisten behaupten, dort arbeite man bereits an Algorithmen, die das lästige Zeugs mit dem Zwinkersmiley auf Basis unserer eingespeisten Amazon- und Facebook-Profile vollautomatisch selbst erledigen. Aber geschenkt.

"Mona Lisa" stellt uns die sympathische "Herzschreiberin" Bettina und ihre Kundin Katja vor, die mit Onlinedating so ihre liebe Not gehabt habe. Zu viele Bilder, zu wenig Text, lautete die Diagnose des Flirtprofis, der auch vor Plattitüden wie "mit mir kann man Pferde stehlen" warnt. Mit viel Kreativität ging Bettina also ans Werk und platzierte in Katjas Profil jenen Satz, der zwar nicht nach Ovid’scher Liebeslyrik klingt, aber raschen Erfolg garantierte: "Ich bin blond." Kein Witz. (Stefan Weiss, 21.5.2017)

  • Monika Dahlhaus, Ghostwriterin fürs digitale Anbandeln, bei der Arbeit im "Mona Lisa"-Beitrag.
    foto: mona lisa zdf screenshot

    Monika Dahlhaus, Ghostwriterin fürs digitale Anbandeln, bei der Arbeit im "Mona Lisa"-Beitrag.

Share if you care.