Wenn Wikinger winseln

Kolumne21. Mai 2017, 10:24
13 Postings

Beim Spiel gegen die Ljubliana Silverhawks zeigten die Vienna Vikings schon vor dem Spiel, dass sie die große Show lieben

Die Vienna Vikings sind ja bekannt dafür, nicht sonderlich zimperlich zu sein und es schon dort und da einmal richtig krachen zu lassen. So auch am vergangenen Wochenende beim Spiel gegen die Ljubliana Silverhawks auf der Hohen Warte.

Ball mit Knall

Damit das Spiel aber gleich mit einem richtigen Knaller begönne, sollten der Spielball und drei der wichtigsten Spieler in einem Dacia Duster aufs Spielfeld gebracht werden – Dacia ist der Hauptsponsor der Vikings.

Jetzt war die Aufgabe aber nicht nur, drei g'standene Mannsbilder mit Panzer, Helm, Football – und der am Beifahrersitz hatte gar einen Hammer auf dem Schoß – so in den Dacia zu setzen, dass auch noch ein Fahrer Platz findet. Es galt auch, einen dieser Aufgabe gewachsenen Fahrer zu finden.

foto: nutville
Die Vikings lassen es schon vor dem Spiel knallen, und sich im Dacia Duster, durch die Wand, aufs Spielfeld bringen.

Denn der Weg aufs Spielfeld führte durch eine Wand aus Styroporziegeln. Und ein verletzter Viking ist schlimmer als ein zorniger. Aber alle waren sehr entspannt. Es bedurfte gar eines gewissen Nachdrucks in der Stimme, dass die Burschen mit den Plastikschultern sich überhaupt anschnallten. Und ja, die Airbags waren natürlich abgehängt.

Mit 70 gegen die Wand

Abfälliges Gekicher im Duster. Dann: Startsignal. Erster Gang. Das Gekicher verstummt. Zweiter Gang. Im Duster wird die Stimmung eine ebensolche. Es ist mucksmäuschenstill, nur der Motor ist zu hören. Als der Dacia mit einem guten 70er auf die weiße Wand zufliegt, winseln die drei Muskelmänner wie Hundebabys, bis mit einem ordentlichen Schebberer die Ziegel aufsteigen.

Als Erster derfangt sich der Beifahrer: "Der Spiegel is hin", sagt er mit großen Augen und Fistelstimme. Drauf der Pilot: "Ah geh, das passt schon so." (Guido Gluschitsch, 21.5.2017)

Share if you care.