US-Außenminister: Waffendeal Botschaft an "gemeinsamen Feind" Iran

20. Mai 2017, 21:31
121 Postings

Tillerson: Hunderttausende Jobs werden geschaffen – Trump-Sprecher: Größter einzelner Rüstungsdeal der US-Geschichte – Al-Jubair: Wendepunkt in Beziehungen

Riad – US-Außenminister Rex Tillerson sieht das mit Saudi-Arabien abgeschlossene Waffengeschäft als Nachricht an den saudischen Erzrivalen Iran. Das Geschäft sende "eine starke Botschaft an unseren gemeinsamen Feind", sagte Tillerson am Samstag bei einer Pressekonferenz mit seinem saudischen Kollegen Adel al-Jubair in Riad.

Das Abkommen unterstütze die Sicherheit des Landes und der gesamten Region angesichts des "iranischen Einflusses und der Bedrohungen an Saudi-Arabiens Grenzen von allen Seiten", sagte Tillerson. Damit spielte er auf die Präsenz iranischer Kämpfer in Syrien und dem Irak sowie die angebliche iranische Unterstützung der Houthi-Rebellen im Jemen an.

Größter Rüstungsdeal

Tillerson versprach, durch die Einigungen würden Hunderttausende Jobs in den USA und Saudi-Arabien entstehen. Alleine das abgeschlossene Waffengeschäft zwischen beiden Ländern hat ein Volumen von rund 110 Milliarden Dollar (knapp 100 Milliarden Euro). Nach Angaben von US-Regierungssprecher Sean Spicer ist es der größte einzelne Rüstungsdeal in der US-Geschichte.

Al-Jubair sagte, zusammen mit abgeschlossenen Wirtschaftsverträgen in den Bereichen Infrastruktur, IT und gegenseitigen Investitionen hätten die Geschäfte ein Volumen von etwa 300 Milliarden Dollar (268,36 Mrd. Euro). Der Besuch von US-Präsident Trump im Königreich sei "Wendepunkt" der gemeinsamen Beziehungen.

Tillerson bezifferte den Umfang der geschlossenen Abkommen auf 350 Milliarden US-Dollar. Die amtliche saudiarabische Nachrichtenagentur Sana erwähnte 34 Abkommen in so unterschiedlichen Bereichen wie Rüstung, Öl und Luftfahrt. (APA, 20.5.2017)

    Share if you care.