Wir spielen "What remains of Edith Finch": Ganz besondere Todesfälle

Video20. Mai 2017, 11:00
12 Postings

Die tragisch unterhaltende Geschichte der Familie "Finch" sollten sich nicht nur Spielefans nicht entgehen lassen

Vor drei Wochen hatte ich das Glück, Vater einer bezaubernden Tochter werden zu dürfen. Damit lasse ich die Schilderungen der zwangsläufigen kitschigen Herzensangelegenheiten auch gleich wieder bleiben, doch so viel sei noch gesagt: Dieser neue Lebensanfang wird sich auch unweigerlich auf mein Spielvergnügen und Wirken auswirken, das merkte ich schon, als ich kürzlich mit Martin das interaktive Drama "What Remains of Edith Finch" von Giant Sparrow (The Unfinished Swan") nachholen durfte. Nicht nur ist es eine genial inszenierte Nachstellung der außergewöhnlichen Todesfälle einer ganz besonderen Familiengeschichte, auch lässt es einen darüber grübeln, ob diese Art von Games für künftige Generationen zunehmend Bücher oder Filme als Erzählformat ersetzen werden. Eine rhetorische Frage, gewiss. Dennoch ist es ein guter Grund zur Freude, dass moderne Geschichtenerzähler – wie auch immer man sie nun nennen mag – bereits so großartige Werke hervorgebracht haben. "Firewatch", "The Stanley Parable", "That Dragon, Cancer", "What Remains of Edith Finch" – es ist absehbar, dass Games über kurz oder lang Teil der Pflichtlektüre in Schulen werden. Vielleicht wird es ja der Nachwuchs schon erleben ;). (Zsolt Wilhelm, 20.5.2017)

"What Remains of Edith Finch" ist ab 16 Jahren für Windows-PC und PS4 erschienen. UVP: ab 19,99 Euro.

FOLGT UNS

Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Das Spiel wurde vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Die HomeNet Box wurde bereitgestellt von T-Mobile.

Nachlese

"What Remains of Edith Finch" im Test: Familienfluch mit Unterhaltungswert

"Firewatch" im Test: Brillantes Krimiwandern im Feuerwald

Videospiele können nicht erzählen! Oder?

    Share if you care.