Abschied vom "Blob": Google ersetzt alle Android-Emojis

    21. Mai 2017, 12:26
    89 Postings

    Google hat über 2.000 Emojis für das neue Android O neu gestaltet

    Die nächste Android-Version bringt so einige Änderungen mit sich. Eine, die vor allem Nutzern von Messaging-Apps und sozialen Medien auffallen wird: unter Android O hat Google sämtliche Emojis neu designt. Das sind mehr als 2.000 Bilder. Die Smiley-Versionen des Konzerns waren lange als hässlich kritisiert worden. Nun wendet sich Google einem modernen, einheitlichen Look zu.

    Von schwarzen Zeichnungen zum "Blob"

    Googles Emojis haben eine drastische Wandlung durchgemacht. Unter Android 4.3 waren sie noch Schwarz. 2013 führte das Unternehmen dann ein Design ein, das im Netz als "Blob" bekannt wurde. Die Form änderte sich im Lauf der Jahre immer wieder leicht. Zu Beginn hatten die Gesichts-Emojis noch Fühler, die an das Android-Maskottchen erinnerten. Später ging das Design mehr Richtung Wackelpudding.

    Mit der Verbreitung hochauflösender Displays und neuer Anwendungsszenarien in Messaging-Apps hat sich Google nun zu einem großen Redesign entschieden, schreibt das Unternehmen in einem Blogeintrag auf "Medium". Mit dem neuen Design will man den Stil der Bilder vereinheitlichen und mehr Diversität in die Emoji-Welt bringen.

    foto: google
    Aus den Blobs (obere Reihe) wurden runde Emojis-Gesichter.
    foto: google
    Je mehr neue Emojis in den vergangenen Jahren hinzukamen, desto uneinheitlicher wurde das Set. Im Bild sind oben die alten Versionen zu sehen, unten das Redesign.

    Einheitliches Design

    Der Stil der ersten Android-Emojis war von einer flachen Designsprache mit harten Farbkontrasten geprägt. Das "Flat Design" setzte Android von anderen Plattformen ab, so das Unternehmen. Mit der Einführung zahlreicher neuer Emojis in den vergangenen Jahren, wurde das Set aber zunehmend uneinheitlicher. Das machte es für Nutzer schwieriger, die Liste schnell zu überfliegen um das gesuchte Bild zu finden. In dem Blogeintrag beschreibt das Unternehmen ausführlich, wie man nun das Aussehen der Emojis vereinheitlich hat. Die Gesichter sind nun beispielsweise nicht mehr asymmetrisch, sondern rund. "Yep, wir haben es getan. Wir haben uns von den Blobs verabschiedet", so Google.

    Ein Rolle spielte auch die Konsistenz über das Betriebssystem hinaus. Emojis werden vom Unicode-Konsortium vorgeschlagen. Anbieter können diese durch eigene Versionen ersetzen. Weicht das Aussehen der Bilder zu stark ab, kann das schon mal zu Kommunikationsproblemen führen. Studien haben gezeigt, dass die Emojis verschiedener Plattformen unterschiedlich bewertet werden. So war eines der Hauptziele des Redesigns für Google auch, missverständliche Interpretationen über verschiedene Plattformen hinweg zu verhindern.

    foto: google
    Android O bringt nicht nur ein Redesign bestehender Bilder, sondern mit Unicode 10 auch 69 neue Bilder.

    69 brandneue Bilder

    Zudem werden mit Android O 69 brandneue Emojis eingeführt, die Teil von Unicode 10 sind. Dazu gehören unter anderem eine stillende Mutter, Igel, Vampir, Zombie und eine Frau mit muslimischen Kopftuch. Android 0 ist samt neuem Emoji-Set seit 17. Mai in Beta-Version verfügbar. (br, 21.5.2017)

    Share if you care.