Promotion - entgeltliche Einschaltung

    Gesund grillen, ohne auf Genuss zu verzichten

    2. Juni 2017, 12:55

    Es müssen nicht immer fette Steaks, Folienkartoffeln und Nudelsalate sein. Auf den Grill müssen nicht einmal unbedingt Fleisch und andere tierische Produkte kommen.

    Für Anhänger der Low-Carb-Methode, aktuell in aller Munde, oder auch für Veganer, gibt es genügend Alternativen für einen Grillabend mit Freunden – und zwar so köstliche, dass früher oder später alle Gäste zugreifen werden. Also besser ein wenig mehr vorbereiten als geplant.

    Low Carb gibt’s auch fürs BBQ

    Bei Low Carb kommen vor allem Speisen ohne oder mit nur wenigen Kohlenhydraten auf den Teller. Stattdessen dominieren eiweiß- und ballaststoffreiche Lebensmittel, Vitamine und Mineralstoffe.

    Ein Gericht, das besonders schnell zubereitet ist, ist Huhn mit Mozzarella und Tomaten. Dazu einfach Hüherbrustfilets mit der gewünschten Kräuter- und Gewürzmischung einreiben und auf dem Grill garen. Tomaten und Mozzarella (eventuell in der Light-Variante) in Scheiben schneiden, mit Balsamico beträufeln und gemeinsam mit dem Huhn und ein paar Blättern Basilikum servieren. Je nach Geschmack können die Tomaten ebenfalls kurz gegrillt werden.

    Alle, die auch beim BBQ keine Ausnahme von Low Carb machen möchten, sollten bei klassischen Beilagen wie Nudel- oder Maissalat, Saucen mit einem hohen Zuckeranteil und Baguettes besser nicht zugreifen. Auch Erdäpfel in allen Variationen sind besonders reich an Kohlenhydraten. Was dagegen immer geht: Mageres Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte, alle Gemüsesorten mit wenig Kohlenhydraten, beispielsweise Zucchini, Melanzani, Paprika und Tomaten, oder Käse wie Feta und Mozzarella. Wer auf Saucen dennoch nicht verzichten will, stellt diese am besten selbst her und spart vor allem beim Zucker. Besonders Fertigsaucen und Ketchup sind dafür bekannt, echte Kalorienbomben zu sein.

    Vegan ist alles andere als fad

    Für Veganer gibt es natürlich ein großes Sortiment an veganen Produkten. Aber vor allem bietet die Natur eine solche Vielfalt an Gemüse, dass genügend Spielraum für Kreativität bleibt. Melanzani zum Beispiel können mit einer Mischung aus Tomatenmark, Paprikapulver, Knoblauch, Ingwer, Honig, Senf, Sojasauce und eventuell etwas Chili mariniert werden. Zucchini können in Scheiben geschnitten und in eine Mischung aus Öl und Kräutern, etwa Thymian, eingelegt werden. Beide Gerichte schmecken besonders gut, wenn das Gemüse mindestens zwei Stunden vor dem Grillen einlegt wurde. Zwischendurch wenden, damit beide Seiten die Aromen gut aufnehmen.

    Ein köstliches Rezept für gegrillte Süßkartoffelspalten mit Chilimarinade gibt es hier. Veganer können hier einfach den Sauerrahm-Dip weglassen oder durch einen veganen Dip nach Wahl ersetzen.



    Ein breites Produktangebot auch für alle, die besonderen Wert auf gesunde Lebensmittel legen oder sich vegan ernähren, gibt es übrigens im BILLA Online Shop.

    • Gesund und trotzdem ausgezeichnet im Geschmack ist Gemüse beim Grillen eine Low Carb Alternative zu Fleisch.
      foto: 123rf.com / foodandmore

      Gesund und trotzdem ausgezeichnet im Geschmack ist Gemüse beim Grillen eine Low Carb Alternative zu Fleisch.

    Share if you care.