WHO-Statistik: Woran die meisten Menschen erkranken

    18. Mai 2017, 13:46
    3 Postings

    Das statistische Jahrbuch der WHO versammelt Gesundheitsdaten aus aller Welt

    Genf – Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) trägt jedes Jahr Statistiken rund um Gesundheit und Krankheit aus aller Welt zusammen. Eine Auswahl, die sich weitgehend auf 2015 bezieht:

    - Rund 1,25 Millionen Menschen kamen durch Verkehrsunfälle ums Leben, 50 Millionen verletzten sich.

    - Rund 152.000 Menschen kamen durch Kriege und Konflikte ums Leben, zwei Drittel in Syrien und im Irak. Nicht berücksichtigt sind Menschen, die an Folgen des Krieges sterben: Hungersnöte, Ausbreitung von Krankheiten, Zusammenbruch von Gesundheitssystemen.

    - Rund 40 Millionen Menschen starben an nicht übertragbaren Krankheiten. Die größten Killer waren: Herzkreislauferkrankungen mit 17,7 Millionen Todesfällen, Krebs (8,8 Millionen), chronische Atemwegserkrankungen (3,9 Millionen) und Diabetes (1,6 Millionen)

    - Rund 468.000 Menschen wurden umgebracht, vier Fünftel davon Männer. Die Rate pro 100.000 Einwohner lag 19 Prozent unter der des Jahres 2000.

    - Etwa 23 Prozent aller Menschen haben als Kind Missbrauch erlebt. 35 Prozent der Frauen erleben irgendwann im Leben Gewalt.

    - Rund 1,1 Milliarden Menschen konsumierten Tabakprodukte. Die Anti-Tabak-Konvention der WHO mit Maßnahmen gegen das Rauchen haben 180 Länder mit 90 Prozent der Weltbevölkerung ratifiziert.

    - Rund 90 Prozent der Weltbevölkerung lebten in Regionen, die die WHO-Richtlinien für Luftqualität nicht erfüllen. 2012 starben drei Millionen Menschen durch schlechte Luft.

    - Die Region Europa – vor allem der Osten – hat die höchste Rate an Tuberkulose-Patienten, bei denen die gängigen Medikamente nicht mehr wirken. Weltweit wurden 10,4 Millionen neue Fälle gemeldet und 1,4 Millionen Menschen starben an TB. (APA, 18.5.2017)

    Share if you care.