Washington: Erdoğan-Leibwache attackiert Demonstranten

17. Mai 2017, 17:22
137 Postings

Neun Verletzte, zwei Festnahmen bei Auseinandersetzung vor Botschafterresidenz

Washington – Leibwächter des Präsident Recep Tayyip Erdoğans haben am Dienstag vor der Residenz des türkischen Botschafters in Washington Demonstranten attackiert. Die Bodyguards griffen eine Gruppe an, die Fahnen der syrisch-kurdischen Partei der Demokratischen Union (PYD) zeigte.

Dabei wurden neun Personen verletzt, zwei mussten mit einem Rettungsfahrzeug ins Krankenhaus gebracht werden, gaben die Behörden bekannt.

vidshoe

Die regierungsnahe Zeitung "Yeni Şafak" bezeichnete die Maßnahmen der US-Polizei zum Schutz Erdoğans als "unzureichend", weshalb die Präsidentengarde "eingegriffen" habe. Pro- Erdoğan-Demonstranten gaben gegenüber dem US-Sender ABC an, sie seien von den PYD-Unterstützern mit einem Megafon angegriffen worden. Laut Polizeisprecher Dustin Sternbeck wurden zwei Personen festgenommen, einer davon wird vorgeworfen, Polizeibeamte angegriffen zu haben. (bed, 17.5.2017)

  • Anti-Erdoğan-Protest in Washington.
    foto: reuters/jonathan ernst

    Anti-Erdoğan-Protest in Washington.

    Share if you care.