Flughafen Wien verzeichnete mehr Gewinn und Passagiere

17. Mai 2017, 09:02
26 Postings

Passagierzahlen könnten stärker steigen als vorhergesagt – Flugbewegungen haben allerdings abgenommen

Wien/Schwechat – Der Flughafen Wien ist gut ins Jahr 2017 gestartet. Der Gewinn (Nettoergebnis) des im ATX notierten Unternehmens stieg im Jahresabstand um 9,8 Prozent auf 15,9 Mio. Euro. Das Unternehmen verweist auf steigende Passagierzahlen in Wien und in den Beteiligungen Malta und Kosice (Slowakei) sowie das neu eröffnete Moxy-Hotel in Wien. Auch in den Shops stieg der Umsatz.

Angesichts der guten Entwicklung werde es "wahrscheinlicher", dass der angepeilte Anstieg bei den Passagierzahlen von zwei Prozent in Wien und drei Prozent in der ganzen Gruppe übertroffen wird, schreibt der Flughafen in seiner Quartalsmitteilung. Die anderen Erwartungen (Guidance) blieben unverändert: Der Umsatz im Gesamtjahr soll heuer wieder über 740 Mio. Euro liegen (2016: 741,6 Mio. Euro). Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBITDA) soll heuer "über 315 Mio. Euro" liegen, 2016 waren es 329,8 Mio. Euro. Der Nettogewinn soll auf mehr als 120 Mio. Euro leicht steigen.

Vorteil Osterferien im April

Während die Finanzzahlen für die ersten drei Monate des Jahres vorliegen, gibt es bereits Passagierzahlen für die ersten vier Monate. Vor allem der April lief sehr gut, was unter anderem daran lag, dass heuer die Osterferien in den April fielen. In den vier Monaten zusammen nutzten 6,7 Mio. Passagiere den Flughafen Wien, um 6,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Im Malta gab es einen Zuwachs von 23,7 Prozent auf 1,5 Mio. Passagiere, in Kosice ein Plus von 3,9 Prozent auf 107.000.

Weniger Flugbewegungen

Die Anzahl der Flugbewegungen fiel zugleich in den Monaten Jänner bis April in Wien im Jahresvergleich um 1,9 Prozent auf 66.500. Trotzdem lobbyiert der Flughafen weiter intensiv für den Bau der dritten Piste, der vom Bundesverwaltungsgericht (BVwG) untersagt worden ist. Nun sind die Höchstgerichte am Zug, über die weitere Vorgangsweise zu entscheiden.

Im ersten Quartal stieg der Umsatz des Flughafen Wien um 4,3 Prozent auf 160,6 Mio. Euro, das EBITDA um 1,6 Mio. Prozent auf 60,7 Mio. Euro und der operative Gewinn (EBIT) um 3,5 Prozent auf 26,0 Mio. Euro. Die Nettoverschuldung sank um 31 Mio. Euro auf unter 325 Mio. Euro, das Jahresziel wurde damit im ersten Quartal erreicht. Vom Nettogewinn entfielen 14,9 Mio. Euro auf die Gesellschafter der Muttergesellschaft und 1 Mio. Euro auf nicht beherrschende Anteile. Wobei die Vergleichszahlen des Vorjahresquartals um einen Sondereffekt durch die Aufwertung des Flughafens Malta bereinigt wurden. Inklusive dieses Effekts hatte es im Vorjahresquartal einen Gewinn von 66,6 Mio. Euro gegeben. (APA, 17.5.2017)

  • Artikelbild
    foto: apa / herbert pfarrhofer
    Share if you care.