Kein Schutz vor Missbrauch: Amazon Echo erlaubt Anrufe von jedem

14. Mai 2017, 16:44
46 Postings

Offenbar massive Datenschutz-Lücke in Amazons smartem Lautsprecher

Amazons Echo-Lautsprecher erlauben nun Sprachanrufe und SMS. Allerdings gibt es einen Haken, wie die Bloggerin Elise Oras herausfand: Nutzer können Telefonnummern nicht blockieren, werden also über Anrufe und Nachrichten von jeder Person, die ihre Nummer hat, informiert. Das bedeutet theoretisch, dass auch Stalker oder andere Übeltäter die Zielperson erreichen können. Bei einem Anruf, der nicht entgegengenommen wird, zeichnet der Echo etwa eine Sprachnachricht auf, die dann abgespielt werden kann.

Blockieren in Smartphone wird ignoriert

Für Missbrauch gebe es nun einen "direkten Draht ins eigene Wohnzimmer", kommentiert TheVerge. Das Blockieren einzelner Kontakte im eigenen Smartphone bringt nichts, da Amazons smarte Assistentin Alexa standardmäßig nicht auf das Telefonbuch zurückgreift, sondern diese Kontakte nur einmal abruft. Ein eigenes Blockieren in der Alexa-App ist nicht möglich. Laut TheVerge kann eine Person auch den Echo von Nutzern kontaktieren, die den Anrufer selbst nicht in ihrer Kontaktliste gespeichert haben.

Update soll kommen

Sprachanrufe können nur per se erlaubt oder deaktiviert werden. Laut Amazon werde momentan an einem Update gearbeitet, das "in den kommenden Wochen" verfügbar sein wird. Kritisiert wird, dass Amazon die Einführung neuer Features nicht bis dahin aufgespart hat. (red, 14.5.2017)

  • Amazons Echo wird wegen einer Sicherheitslücke heftig kritisiert
    foto: reuters/staff

    Amazons Echo wird wegen einer Sicherheitslücke heftig kritisiert

    Share if you care.