Netz rätselt über "riesiges, blutiges Ding" auf indonesischem Strand

    14. Mai 2017, 13:29
    228 Postings

    Ein Wal, ein Tintenfisch oder ein Monster? Bilder einer angeschwemmten Kreatur sorgen für Rätselraten in sozialen Medien

    Ein riesiges, unidentifiziertes, totes "Ding" sei an der Küste der indonesischen Insel Seram angeschwemmt worden – und niemand wisse, worum es sich handelt: Das berichtete am Freitag der US-Radioproduzent Nick Andersen auf Twitter. Binnen kurzer Zeit wurde das "mysteriöse Monster" zu einem der meistbesprochenen Phänomene auf Twitter. Mehr als 145.000 Mal wurde Andersens Meldung retweetet, dazu gab es einige tausend Antworten.

    Vor allem in Asien haben nun auch klassische Medien begonnen, sich dem Fund zu widmen. Es soll sich um ein Tier von rund fünfzehn Metern Länge haben, das eine blutrote Flüssigkeit verliert und aufgebläht ist. Während naturgemäß Theorien von einem "Monster" populär sind, glauben die meisten Experten, dass es sich um einen gigantischen Tintenfisch oder einen Wal handelt.

    Wirbeln sprechen für Wal

    Der Zoologe Rob Deaville, der für die Zoological Society of London angeschwemmte Tiere untersucht, vermutet gegenüber Motherboard einen Bartenwal. Darauf wiesen etwa Wirbel hin, die in den Fotos erkennbar seien – und einen Tintenfisch ausschließe.

    patasiwa kumbang amalatu

    Indonesische Forscher wollen nun im Labor herausfinden, um welches Tier es sich bei dem angeschwemmten Objekt handelt. (red, 15.5.2017)

    • Das angeschwemmte Objekt hält Nutzer sozialer Medien in Atem
      foto: youtube

      Das angeschwemmte Objekt hält Nutzer sozialer Medien in Atem

    Share if you care.