Unternehmergruppe unterstützt Neuwahlpläne

14. Mai 2017, 10:52
38 Postings

Offener Brief an die Bundesregierung als ganzseitige Anzeige

Innsbruck – Unterstützung für die Neuwahlpläne erhielt Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) durch einen als ganzseitiges Inserat veröffentlichten "Offenen Brief an die österreichische Bundesregierung" in der Sonntagausgabe der "Tiroler Tageszeitung" von der "Tiroler Adler Runde".

Die "aktuellen Entwicklungen" sollen als "Chance für Neuwahlen" und "klare Verhältnisse" genutzt werden, lautet die Aufforderung des offenen Briefs. Bei der Tiroler Adler Runde handelt es sich um eine nach Eigendefinition unabhängige Plattform 42 heimischer Unternehmer von Empl über Handl und Mölk (MPreis) bis hin zu Recheis, Bodner und Unterberger. Ziel der Vereinigung sei es, Tirol als nachhaltigen Wirtschaftsstandort zu stärken.

Wörtlich heißt es in der Zeitungsanzeige: "Stillstand, Intrigen und offene wie subtile Feindschaften dominieren den Eindruck, den wir als Bürger und Unternehmer vom Tun Ihrer Regierungsmannschaft haben. An Stelle von ,Plan A' ist eine ,Aktion I' – wie Intrige – getreten. Damit spielen Sie und Ihre SpindoktorInnen ein perfides Spiel auf dem Rücken unserer Republik, der ÖsterreicherInnen sowie der LeistungsträgerInnen in unserem Land. Das muss ein Ende haben!"

Die 2003 gegründete lose Unternehmergruppe hatte sich in der Vergangenheit wiederholt zu politischen, meist Tirol-bezogenen Themen zu Wort gemeldet, beteiligt sich daneben aber auch an Start-ups. (APA, 14.5.2017)

    Share if you care.