Gestrandete Passagiere aus Sibirien abgeholt

13. Mai 2017, 17:20
12 Postings

Japanisches Flugzeug hatte Triebwerksausfall

Moskau/Tokio/Düsseldorf – Nach einer Nacht auf dem Flughafen von Bratsk in Sibirien haben die Passagiere eines defekten japanischen Flugzeugs die Reise nach Düsseldorf in einer Ersatzmaschine fortgesetzt. Dort landete Flug NH209 am späten Samstagvormittag, wie ein Flughafensprecher mitteilte.

Wegen eines Triebwerksausfalls war die Maschine vom Typ Boeing 787 Dreamliner auf dem Flug von Japan nach Deutschland am Freitag in Sibirien außerplanmäßig gelandet. Dabei wurde niemand verletzt.

Das stundenlange Warten auf die Ersatzmaschine verbrachten die 121 Passagiere und 12 Besatzungsmitglieder entgegen ersten Meldungen nicht in örtlichen Hotels. Sie wurden in dem defekten Flugzeug versorgt, wie die Agentur Interfax meldete. Bratsk liegt etwa 3.800 Kilometer östlich von Moskau und ist vor allem wegen eines riesigen Staudamms am Fluss Angara bekannt. (APA, 13.5.2017)

Share if you care.