Hamilton rast knapp vor Vettel auf Barcelona-Pole

13. Mai 2017, 15:16
33 Postings

Ferrari-Pilot anfangs mit Problemen, am Ende fehlen fünf Hundertstel auf den Briten im Mercedes

Barcelona – Mercedes-Pilot Lewis Hamilton startet von der Pole Position in den Großen Preis von Spanien. Der dreimalige Formel-1-Weltmeister aus England setzte sich im Qualifying in Barcelona vor Sebastian Vettel im Ferrari und seinem Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas durch. Auf dem Circuit de Catalunya ist Startplatz eins besonders wertvoll: 13-mal in den letzten 16 Jahren ging der spätere Sieger von der Pole Position ins Rennen.

Vettel hatte sich auf seiner schnellen Runde in der Schikane einen kleinen Verbremser geleistet. "Das hat den Unterschied gemacht", sagte er: "Ich bin hier schon so viele Runden gefahren, aber die letzte Schikane fällt mir immer noch schwer. Die Runde war bis dahin wirklich gut. Schade, da wäre mehr drin gewesen."

Motor-Wechsel in Blitzaktion

Der Deutsche freute sich letztlich dennoch über den zweiten Platz, nachdem an seinem Ferrari kurz vor Qualifying-Start in einer Hauruck-Aktion noch der Motor getauscht werden musste. "Auch Kimis Crew hat ausgeholfen", berichtete Vettel. "Ein großes Dankeschön an die Jungs! Das war eine großartige Leistung."

Auch Bottas war wegen eines Wasserlecks die Antriebseinheit getauscht worden, allerdings schon vor dem Training. Da war der Finne dann nur in der Endphase auf der Strecke, mehr als sieben Runden gingen sich nicht mehr aus.

Bottas und Hamilton hätten ursprünglich beide mit einer neuen Ausbaustufe des Mercedes-Motors fahren sollen, bei dem Finnen wurde nun wieder jene Spezifikation eingebaut, die in den ersten vier Rennen in Verwendung gewesen war.

Für Hamilton ist es die dritte Pole auf dem Circuit de Catalunya und die 64. seiner Formel-1-Karriere. Damit liegt der 32-Jährige nur noch eine Pole hinter dem legendären Brasilianer Ayrton Senna und vier hinter Rekordhalter und Rekordweltmeister Michael Schumacher. 2014 gelang Hamilton sein bislang einziger Sieg in Barcelona.

"Es wird ein hartes Rennen morgen, nachdem es so eng zwischen uns ist", kündigte Hamilton an. Nur 29 Hundertstel lagen bei windigen Verhältnissen zwischen ihm und dem Vierten Räikkönen.

Alonso in neuen Sphären

Hinter dem Red-Bull-Duo Max Verstappen und Daniel Ricciardo brachte Lokalmatador Fernando Alonso seinen McLaren-Honda auf die siebente Startposition. So gut war der Spanier in dieser Saison in vier Anläufen nicht annähernd.

"Das war definitiv ein gutes Qualifying für uns. Platz sieben ist ein Geschenk", sagte der Ex-Weltmeister lachend. "Hoffentlich kommen wir morgen in die Punkte." Bis dato konnte der 35-Jährige als einziger Fahrer im Feld nicht ein einziges Mal ein Rennen beenden, in Sotschi brachte er seinen Boliden nicht einmal durch die Aufwärmrunde.

Auch Verstappen zeigte sich mit dem Ergebnis sehr zufrieden. "Vom Set-Up war es sehr gut, alles war okay. Nur sechs Zehntel hinter der Pole, das war sehr gut, wenn man das mit dem letzten Rennen vergleicht". (sid, APA, red – 13.5.2017)

  • Hamilton war im Qualifying von Barcelona nicht zu schlagen.
    foto: reuters/albert gea

    Hamilton war im Qualifying von Barcelona nicht zu schlagen.

Share if you care.