Erste Testfahrt veröffentlicht: Musks futuristisches Verkehrskonzept nimmt Form an

13. Mai 2017, 12:12
115 Postings

Gespräche mit Tunnelbau-Firmen sollen bereits stattgefunden haben

Elon Musks tunnelbasiertes Verkehrssystem nimmt langsam Form an. Mit der neugegründeten Firma "The Boring Company" will der Tesla- und SpaceX-Chef Auswege für Verkehrsstaus finden. In einem Konzeptvideo wird das Vorhaben von Musk skizziert – er will an einem U-Bahn-System für Autos arbeiten, das diese autonom von A nach B mit bis zu 200 Stundenkilometer manövriert. Bisher hatte das Unternehmen nur einen Fußgängertunnel im Repertoire, nun veröffentlichte Musk auf Instagram erstmals einen funktionierenden Prototyp des Systems.

Einige Fragen verbleiben weiterhin offen

In dem Video ist eine Testfahrt mit einer Plattform zu sehen, auf der auch die Autos in weiterer Folge transportiert werden sollen. Die Fahrzeuge sollen mittels Aufzug in die Tunnel gelangen und am Ziel dann auch wieder an die Oberfläche befördert werden. Einen konkreten Plan für die Umsetzung gibt es bis dato nicht. Weitere Fragen zur Finanzierung oder einem Zeitplan bleiben somit offen. Zumindest einen speziellen Bohrer hat die "Boring Company" von Musk mittlerweile. Mit diesem sollen die Kosten für den Tunnelbau drastisch gesenkt werden.

the boring company
In dem Konzeptvideo wird vorgestellt, wie sich Musk den Verkehr der Zukunft vorstellt.

Bericht: Gespräch mit Tunnelbau-Weltmarktführer

Viele hielten Musks Vorhaben für einen Aprilscherz, der Milliardär dürfte es aber sehr ernst mit seinem Projekt meinen. Laut der deutschen Tageszeitung "Die Welt" soll der US-Amerikaner bereits Kontakt mit den Marktführern im Tunnelbau aufgenommen haben. Ein längeres Treffen mit dem deutschen Weltmarktführer Herrenknecht soll zudem vor kurzem bereits stattgefunden haben. Das Unternehmen bestätigte den Bericht nicht. (red, 13.05.2017)

    Share if you care.