WAC will bei Admira "kämpfen bis zum Umfallen"

12. Mai 2017, 16:13
1 Posting

Südstädter darauf bedacht, Platz fünf abzusichern

Maria Enzersdorf/Wolfsberg – Im Auswärtsspiel bei der Admira will sich der abstiegsgefährdete Wolfsberger AC am Samstag (18.30 Uhr) an den eigenen Haaren aus dem Schlamassel ziehen. In der Südstadt hoffen die "Wölfe" auf den ersten Sieg nach sechs Partien, dafür muss man sich aber wieder als Einheit präsentieren. Nach dem jüngsten 0:4 bei Rapid hing der Haussegen schief, Trainer Heimo Pfeifenberger sprach gar von "Frechheit".

Im Spiel bei den kriselnden Rapidlern vermisste Pfeifenberger nicht zuletzt die Disziplin zu taktischen Vorgaben. Sein Fazit: "Jetzt brennt es wirklich." Die Misere ist nicht von der Hand zu weisen. Anfang April noch neun Punkte von Platz zehn entfernt, ist der Vorsprung auf vier Zähler geschmolzen, das Thema Abstieg wieder aktuell. "Gegen die Admira werden wir kämpfen bis zum Umfallen", gelobte Mittelfeldmann Christopher Wernitznig.

Für die Admira geht es vor allem darum, Platz fünf abzusichern. Rapid darf sich mit derzeit sechs Punkten Rückstand durchaus noch Hoffnungen machen. Aber auch die jüngste Enttäuschung in Ried (0:1) soll vergessen gemacht werden. "Nach der bitteren und unverdienten Niederlage in Ried sind wir auf Wiedergutmachung aus. Wir sind bis in die Zehenspitzen motiviert. Es zählt nur ein Sieg", meinte Stürmer Christoph Monschein.

Auch Mittelfeldmann Eldis Bajrami gab sich zuversichtlich. "Es wird gegen den WAC mit Sicherheit ein schwieriges Spiel werden, doch wenn wir das abrufen, was wir können, dann werden die drei Punkte auch in der Südstadt bleiben", meinte der 24-Jährige, der mit seinen Kollegen zuletzt die erst zweite Niederlage im Frühjahr hinnehmen musste.

In der laufenden Saison war in den Duellen der beiden Teams ergebnistechnisch alles dabei. Zu Saisonbeginn kassierte die Admira eine 0:5-Auswärtsniederlage, revanchierte sich in Runde 15 aber mit einem 4:1-Heimsieg. Als jüngstes Ergebnis steht ein 1:1 in Wolfsberg Anfang März zu Buche. (APA; 12.5.2017)

FC Flyeralarm Admira – RZ Pellets WAC (Maria Enzersdorf, BSFZ-Arena, Samstag, 18.30 Uhr, SR Jaccottet/SUI). Bisherige Saisonergebnisse: 0:5 (a), 4:1 (h), 1:1 (a)

Admira: Leitner – Zwierschitz, Wostry, Maranda, Ebner – D. Toth, Lackner – Sax, Knasmüllner, Grozurek – Monschein

Ersatz: Kuttin – Posch, Pavic, Wessely, L. Malicsek, Schmidt, Vastic

Es fehlen: Spiridonovic (Oberschenkelverletzung), Strauss (Fersenverletzung), Starkl (Sprunggelenksverletzung), Cabrera (Oberschenkelverletzung), Fischerauer (nach Kreuzbandriss)

WAC: Kofler – Standfest, Hüttenbrenner, Drescher, Palla – G. Nutz, Tschernegg, M. Leitgeb, Klem – Ouedraogo, Orgill

Ersatz: Sallinger – Baldauf, Rabitsch, Wernitznig, Hellquist, Prosenik, Jacobo, Topcagic

Es fehlen: Sollbauer (gesperrt), Rnic (Sprunggelenksverletzung), Dobnik (nach Kreuzbandriss), Trdina, Rosenberger (beide bei Amateuren)

Share if you care.