Trendige Sportarten für draußen

    16. Mai 2017, 13:24
    15 Postings

    Slacklining, Parkour, Longboarden: Sportarten, die in letzter Zeit immer beliebter werden

    Frage: Was ist eigentlich Parkour?

    Antwort: Parkour ist eine relativ junge Sportart. Man versucht dabei, ohne Hilfsmittel auf dem kürzesten Weg von A nach B zu kommen und alle Hindernisse auf dem Weg zu überwinden: springt über Bänke, Mauern und Zäune, klettert Wände hinauf. Ganz mutige Sportlerinnen und Sportler machen sogar Salti über Autos.

    Frage: Wie geht Longboarden?

    Antwort: Auf dem Longboard fährt man wie auf dem Skateboard. Der größte Unterschied liegt in der Länge und auch in der Form: Sie ähnelt einem Surfbrett. Erfunden wurden die Longboards nämlich von Windsurfern in Kalifornien. Sie suchten nach einer Möglichkeit, auch ohne Wind auf ihrem Board stehen zu können. Also befestigten sie daran Rollen.

    Frage: Was tut man beim Slacklining?

    Antwort: Slacklinen funktioniert ähnlich wie Seiltanzen. Man spannt zuerst ein extra dafür angefertigtes Band zwischen zwei Pfosten oder Bäume. Dann ist die Aufgabe, von einem Ende zum anderen zu gehen – und dabei die Balance zu behalten. Trainiert wird der Gleichgewichtssinn, aber auch viele Muskeln, weil praktisch der ganze Körper mitarbeiten muss. (Lisa Breit, 16.5.2017)

    Die STANDARD-Kinderuni ist eine Kooperation mit Ö1 und kinderuni.at.

    • Die Aufgabe beim Slacklinen: von einem Ende zum anderen zu gehen – und dabei die Balance zu behalten.
      foto: dapd/lukas barth

      Die Aufgabe beim Slacklinen: von einem Ende zum anderen zu gehen – und dabei die Balance zu behalten.

    • Artikelbild
      foto: der standard
    Share if you care.