Erster Matchball für Chelsea auf Meistertitel

11. Mai 2017, 11:06
11 Postings

"Blues" mit Sieg in West Bromwich nicht mehr abzufangen – Harte Gegner für die ÖFB-Legionäre

London – Chelsea kann bereits am Freitagabend (ab 21.00 Uhr MESZ) mit einem Sieg in West Bromwich den sechsten Titelgewinn in der englischen Fußball-Meisterschaft perfekt machen. Denn dann hätten die vom Italiener Antonio Conte betreuten "Blues" zwei Runden vor Schluss mindestens sieben Punkte Vorsprung auf den letzten verbliebenen Rivalen Tottenham, der erst

Sollte dieser Schlager zum Abschluss der Runde ein Remis bringen, würde Chelsea sogar schon ein Punkt zur vorzeitigen Meisterfeier reichen. Und sollte Tottenham, Arbeitgeber von ÖFB-Teamspieler Kevin Wimmer, verlieren, dann ist Chelsea auf jeden Fall durch – unabhängig vom Ausgang der Partie am Freitag, an dem auch bereits Sebastian Prödl mit dem Tabellen-15. Watford in Liverpool beim Siebenten Everton gastiert.

Die anderen beiden englischen ÖFB-Legionäre sind am Samstag im Einsatz – und auch auf sie warten schwere Brocken: Christian Fuchs muss mit dem entthronten Titelverteidiger Leicester City zum Tabellenvierten Manchester City (13.30), Marko Arnautovic und Stoke City bekommen es dann am Abend (18.30) im Heimspiel mit dem Tabellenfünften Arsenal zu tun.

Liverpool, das als aktueller Dritter den letzten Champions-League-Fixplatz einnimmt, aber ein Spiel mehr als Verfolger City auf dem Konto hat, gastiert am Sonntag (15.15) in London bei West Ham United. Zuvor kommt es am Muttertag (13.00) noch zum Keller-Duell zwischen dem Tabellen-16. Crystal Palace und dem vier Punkte zurückliegenden 18. Hull City, der nur einen Punkt Rückstand auf den rettenden 17. Platz hat. Diesen nimmt aktuell Swansea City ein, das am Samstag (16.00) beim Schlusslicht und Fixabsteiger Sunderland zu Gast ist.

Im Abstiegskampf steht für die Clubs viel auf dem Spiel, denn ein Premier-League-Abstieg bedeutet laut Experten ein Minus von 100 Millionen Pfund (119,07 Mio. Euro) in der kommenden Saison. "Wir können uns so etwas Verheerendes nicht leisten", weiß Crystal-Palace-Trainer Sam Allardyce, der bisher noch nie mit einem Club aus der Premier League abgestiegen ist. Nach einem Heimsieg am Sonntag würde der 62-Jährige dies weiter mit Stolz behaupten können. (APA; 11.5.2017)

Share if you care.