"World of Warcraft": Spieler fordern Denkmal für verstorbenen Youtuber

10. Mai 2017, 11:43
81 Postings

Videomacher "Hayven" vor kurzem an Krebs verstorben – Onlinepetition gestartet

Am 18. März verlor die Spielergemeinde des Online-Rollenspiels "World of Warcraft" ein populäres Mitglied. Der Schwede "Hayven" erlag im Alter von 26 Jahren einer seltenen Krebserkrankung. Bekanntschaft hatte er durch seine Youtube-Videos erlangt, die er seit 2014 ins Netz stellte.

"WoW"-Historiker

Dabei beschäftigte er sich nicht, wie viele andere, mit der Optimierung der eigenen Spielweise oder den besten Ausrüstungskombinationen für den eigenen Avatar, sondern erforschte die Geschichte des Games und die Geheimnisse des virtuellen Kontinents Azeroth.

hayven games

Seine Werke, die ihm über 60.000 Abonnenten und treue Anhängerschaft auf Reddit gebracht haben, hinterließen einen tiefen Eindruck. So tief, dass von Seiten der Community nun der Wunsch laut geworden ist, den Videomacher posthum mit einem Denkmal in "World of Warcraft" zu ehren.

Denkmal gefordert

Erreicht werden soll dies über eine Online-Petition auf der Plattform Change.org. Rund 7.000 Unterschriften finden sich dort mittlerweile. Angeregt wird die Errichtung einer Paladin-Statue an einem Ort von geschichtlicher Relevanz. Hayven selbst war in dem Rollenspiel als Paladin unterwegs.

Die Chancen auf eine offizielle Ehrung stehen dabei gar nicht schlecht. Der Youtuber wäre nicht die erste Person, deren Wirken in "World of Warcraft" gewürdigt wird. Beispielsweise, so schreibt Buffed, hat Blizzard in Nagrand ein digitales Denkmal für den US-Schauspieler Robin Williams errichtet. Ein anderer Spieler, Ezra Chatterton, der 2008 an einem Gehirntumor verstarb, wurde von den Entwicklern mit einer eigenen Quest ("Kyle wird vermisst") geehrt. (gpi, 10.05.2017)

hayven games
  • Im Spiel war Hayven als Paladin unterwegs.
    foto: blizzard

    Im Spiel war Hayven als Paladin unterwegs.

    Share if you care.