Seemonster bekämpfen: Wildruf warnt für WWF vor Überfischung

    Video10. Mai 2017, 11:34
    5 Postings

    Spot soll Bewusstsein für globale Auswirkungen des Fischkonsums schärfen

    Wien– Der philippinische Fischer-Junge Nonoy fürchtet ein Seemonster. Es frisst alle Fische. Das ist der Stoff, aus dem die Geschichte gemacht ist, mit der die Umweltorganisation WWF vor Überfischung warnt und für bewusste Kaufentscheidungen sensibilisieren möchte.

    Der Kurzfilm wird in elf europäischen Ländern Online, im TV und Kino zu sehen sein. Umgesetzt wurde er von der Tiroler Filmproduktion Wildruf unter der Regie von Michael Rittmannsberger.

    wwf österreich

    Gedreht wurde auf der Philippinen-Insel Catanduanes: "Eine WWF-Projektregion, in der über 6.000 Handleinen-Fischer ihren Lebensunterhalt mit dem nachhaltigen Fang von Gelbflossen-Thunfisch – vor allem für den europäischen Markt – bestreiten", heißt es in einer Aussendung. (red, 10.5.2017)

    Credits:

    Kunde: WWF Österreich (Fish Forward Projekt: www.fishforward.eu) | Produktion: Wildruf | Buch & Regie: Michael Rittmannsberger | Produzent: Bernhard Holzhammer | Wildruf Kamera & Farbkorrektur: Andreas Daxer | Ton & Drohnenpilot: Peter Rösner | Location Management: Vanessa Amante | Ausstattung: Roma Regala | Schnitt: Lisa Zoe Geretschläger | Musik: Iva Zabkar | Tonmischung & Sounddesign: Johannes Winkler | Visual Effects: Lucas Riccabona | Wildruf Nonoy: Justine Belisina

    Share if you care.