Echo-Konkurrent, nächstes Windows-Update: Microsoft Build 2017 vor Start

10. Mai 2017, 10:46
1 Posting

Entwicklerkonferenz beginnt heute – der IT-Konzern verriet bislang nur wenig zu den Keynotes

Am Mittwochnachmittag eröffnet Microsoft seine hauseigene Entwicklerkonferenz Build. Den Event in Seattle eröffnet man um 17 Uhr (MEZ) mit einer Keynote, die auch im Netz als Livestream verfügbar ist. Und auch am Donnerstag (17:30 MEZ) soll es Ankündigungen geben.

Was der Konzern der Öffentlichkeit präsentieren wird, ist unklar. Auch eine Nachfrage des WebStandard bei Microsoft Österreich (Antwort: "Die genauen Themen liegen uns nicht vor.") konnte kein Licht ins Dunkel bringen. Es gibt aber zumindest ein paar Indizien darüber, was es zu sehen geben wird.

Bild nicht mehr verfügbar
Microsoft-Chef Satya Nadella auf der letztjährigen Build.

Fixplätze

Vorweg das Übliche: Per E-Mail hat Microsoft die Build nebst Livestreams angekündigt. Man rechnet mit mehr als 5.000 Teilnehmern und "Neuigkeiten zur Cloud-Plattform Azure, Windows, Office 365 sowie Entwicklertools." Wer sich für Microsofts-Cloudprodukte interessiert bzw. generell einen Fokus mit Business-Schwerpunkt pflegt, sollte jedenfalls mit interessanten Zahlen und Neuerungen rechnen können.

Konkurrenz für Echo und Co.

Doch auch andere Schlagworte beinhaltet die Aussendung. Nämlich das Internet of Things, künstliche Intelligenz und Mixed Reality. Zu ersterem passt ein aktueller Leak des "Home Hub", von dem The Verge berichtet. Dabei handelt es sich um eine Windows-Plattform, die einerseits zur Verwaltung und Steuerung von smarten Heimgeräten dient und andererseits auch mit "Familienfeatures" glänzen soll – beispielsweise ein gemeinsam verwalteter Kalender über einen geteilten Desktop.

foto: microsoft/the verge

Schon länger hieß es, Microsoft arbeite an Konkurrenz für Amazons Echo-Reihe. Der Home Hub scheint aber mehr als das zu sein. Er soll offenbar nicht nur als ein dank Cortana sprachgesteuerter Assistent für Fragen und Geräte-Fernsteuerung sein, sondern eben die Basis für einen vollständigen Rechner für die gemeinsame Nutzung. Dafür hat man wohl auch neue Geräte von Drittherstellern in der Pipeline, zu sehen ist etwa ein Tablet mit Standfuß und Sony-Branding.

Der Home Hub soll allerdings nicht spezialisierten Geräten vorbehalten bleiben, sondern Teil von Windows 10 werden. Die Auslieferung an die Allgemeinheit soll mit dem nächsten großen Update für Microsofts aktuelles Betriebssystem sein, das man bislang unter dem Namen "Redstone 3" kennt. Für Neuerungen zu diesem Paket, das wohl im Spätsommer oder Herbst aufschlagen wird, wäre die Build eine logische Bühne.

foto: mspoweruser

Redstone 3

Dieses soll Windows um eine Reihe neuer Features ergänzen. So erhält die Oberfläche unter dem Arbeitstitel "Project Neon" eine Auffrischung. Erste Screenshots sind schon vor einiger Zeit durchgesickert, eine kürzlich erfolgte Überarbeitung des Menüs von Paint 3D zeigt ebenfalls, wohin die Reise geht.

Spätestens dann dürfte auch die ursprünglich schon für das Creators Update angeteaserte Kontakte-App folgen, mit der man es erleichtern will, auf dem neuesten Stand hinsichtlich der Social Media-Aktivitäten der eigenen Bekannten zu bleiben und sie zu kontaktieren. Die E-Mail-App soll unter anderem wiederum erweiterte Funktionen für Gmail-Nutzer bekommen. Es ist anzunehmen, dass Microsoft auf der Build einen umfassenderen Einblick in Redstone 3 geben wird.

foto: apa/afp/anp/robin van lonkhuijse

Mixed Reality

Der Verweis auf Mixed Reality lässt ebenfalls einen "Educated Guess" zu. Möglicherweise hält Microsoft Neuerungen zu Hololens bereit, wahrscheinlicher ist allerdings, dass man mehr zu Geräten von Drittherstellern verrät. Dazu sollte es wohl auch weitere Details zur Implementation von Augmented- und Virtual-Reality-Features in Windows 10 zu erfahren geben.

Kein Surface Pro 5

Was es entgegen vieler Annahmen nicht sehen wird, ist ein neues Surface Pro 5-Convertible. Dass die Vorstellung eines solchen Gerätes – das zumindest hardwareseitig nur ein kleines Upgrade zu seinem Vorgänger darstellt – unmittelbar ansteht, hat Microsoft offiziell dementiert. Gezeigt werden könnten jedoch neue Geräte mit Microsofts Chrome-OS-Konkurrenten Windows 10S.

Ein Unsicherheitsfaktor bei dieser Vorschau ist ein weiterer, von Microsoft angekündigter Event, der am 23. Mai in Shanghai über die Bühne geht. Bislang ist unklar, ob man hier Neuerungen von internationalem Belang zeigen wird, oder die Veranstaltung auf den lokalen Markt fokussiert ist. Tendenziell könnte sich dort eine zweite Chance auf ein neues Surface Pro ergeben, als auch für andere Ankündigungen dieser Liste, sollten sie auf der Build übergangen werden. (gpi, 10.05.2017)

Share if you care.